Die passende Soundbar auswählen - hilfreiche Tipps

Du bist auf der Suche nach einer Soundbar? Dabei weißt noch gar nicht, worauf es bei der Wahl eines passendes Gerätes ankommt? Im Folgenden stellen wir die das Prinzip Soundbar vor. Außerdem haben wir die wichtigsten Aspekte für die Kaufentscheidung zusammengestellt.

Was ist eine Soundbar und wo wird sie eingesetzt?

Eine Soundbar ist ein platzsparendes Soundsystem. Im Vergleich mit einer herkömmlichen Surround-Sound-Anlage aus mehreren Elementen schafft die Soundbar in manchen Modellen mit einem Lautsprecher oder maximal zwei Elementen bei zusätzlichem Subwoofer einen ansprechenden Raumklang. Das Wort "Bar" steht im Englischen für Stange oder Riegel. Dieser länglichen Form verdankt dieses Soundsystem seinen Namen. Hochwertige Soundbars können Heimkino-Sound-Systeme ersetzen. Gerade Fernseher profitieren von einer Soundbar, weil ihr Klang unter der heute üblichen flachen Bauweise meist leidet. Dabei ist eine Soundbar in aller Regel kann einfach aufzustellen und zu installieren.

Darüber hinaus sind einige Soundbars aber auch mobil überall einsetzbar, wo es um die Wiedergabe von Musik geht. Die Mobilität wird heute auch vielfach dadurch unterstützt, dass Soundbars meist über Bluetooth verbunden werden und keine Verkabelung benötigen.

Ob der Raumklang einer Soundbar an 5:1 Soundsysteme heranreicht (diese Systeme haben 5 gleich große Lautsprecher), darüber gehen die Meinung auseinander. Die meisten Experten sind aber der Meinung, dass typische Solo-Soundbars den Vergleich mit 2:1 Sound-systemen nicht scheuen müssen. Voraussetzung ist jedoch, dass man eine entsprechend an die Räumlichkeit angepasste Soundbar auswählt. Ein echter Surround-Sound ist mit einfachen Soundbars nicht zu erreichen.
 

  • Soundbars imitieren einen raumfüllenden Klang, indem die Lautsprecher versetzt angesteuert werden. So wird der Klang nur kanalweise elektronisch verarbeitet. Zusätzlich werden die Schallwellen bei der Nutzung von den Wänden reflektiert, wodurch der Eindruck vermittelt wird, man höre einen raumfüllenden Surround Sound.

  • TIPP: Soundbars unterscheiden sich stark in ihrer Leistung und Ausrichtung. Es lohnt sich hier etwas Zeit in Vorüberlegungen zu investieren. Vor allem sollte bekannt und festgelegt sein, wo das Gerät eingesetzt wird. Als grobe Faustregel gilt, dass einfache Soundbars besonders gut für Räume unter 25 Quadratmeter Größe geeignet sind.

Von 2.0 bis zu 5.1 Soundbars

Neben der aus einer oder zwei Elementen bestehenden Soundbar verwandeln sich 5.1 Soundbars in ein 5.1 Sound System. Sie kommen speziell im Heimkino-Bereich zur Anwendung und erreichen dann einen authentischen Surround Effekt über 5 Kanäle.
Es gibt bei hochwertigen Soundbars eine große Bandbreite von 2.0, 2.1, 3.1, 4.1 und den genannten 5.1 Systemen. 2.0 steht für das praktische All-in-One Gerät und so kommt in jeder Stufe ein weiteres Element dazu, bis der Unterschied zum Surround-Sound System verschwimmt.

Viele große Namen in der Unterhaltungselektronik bieten Soundbars an. Unter anderem sind hier Samsung, JBL, Sony oder Philips zu nennen.

Soundbars - welche Arten gibt es und wie unterscheiden sie sich?

Man kann Soundbars nach ihrer Bauart und nach ihren Einsatzzwecken unterscheiden.

Soundplates und Soundbars

Zwei Bauarten werden unterschieden:

Die klassische einfache Soundbar besteht aus zwei Elementen, da hier der Subwoofer nicht in das Gerät etabliert wird. Neben der eigentlichen länglichen Soundbar kommt ein großer Subwoofer für die Bässe dazu, der meist auf dem Boden positioniert werden muss. Dagegen integriert das Soundplate den Subwoofer in das Gerät selbst.

Klassische Soundbars

  • sind preiswert.
  • überzeugen mit einem sehr guten Klangerlebnis.

Als nachteilig wird der große externe Subwoofer empfunden.

Soundplates

  • sind platzsparend.
  • meist sehr elegant im Design.


Der höhere Preis im Vergleich mit den klassischen Soundbars kann als Nachteil gesehen werden.

Soundbars nach Einsatzzweck und nach Leistung unterschieden

TV Soundbars

Sie können klassische Soundbars, Soundplates oder auch 5.1 Soundbars sein.
Allen gemeinsam ist der Zweck, das Fernseherlebnis durch ein überzeugendes Sounderlebnis mit Heimkino-Feeling zu ergänzen. Hier sind Geräte mit verschiedenen Möglichkeiten auf dem Markt. Besonders die 5.1 Soundbars erweisen sich als sehr variabel. Meist kann man hier zwischen dem Fernseh-Sound und anderen Geräten wie einem Smartphone oder einem Tablet in der Wiedergabe mit verschieden intensiver Leistung wechseln.

TV Soundbars punkten

  • mit ihrem Klangerlebnis.

Negativ schlagen hier meist ein höherer Preis und ein größere Platzbedarf zu Buche.
Gerade 5.1 Systeme sind eine Investition im Bereich ab 500 EURO.

Bluetooth Soundbars

Sie bilden in der Regel eine Klasse von einfachen Solo-Geräten, die auch mobil unterwegs sind. Es ihre Aufgabe, Sound immer dort hinzubringen, wo er gerade gebraucht wird.

Eine Bluetooth Soundbar überzeugt

  • mit ihrer Mobilität.
  • ihrem geringeren Platzbedürfnis.
  • einem günstigen Anschaffungspreis.

Sie bieten klanglich nicht die gleichen Möglichkeiten wie eine TV Soundbar.

Auch 5.1 Soundbars verfügen oft über Bluetooth.


Achtung: Allgemein unterscheiden sich alle Soundbars in ihrer Leistung in Watt.

Kaufkriterien für eine Soundbar

Stelle idealerweise folgende Vorüberlegungen an:

  • Wofür brauchst du die Soundbar?
  • Wo soll das Gerät stehen? Wie groß ist der Raum, der zu beschallen ist?
  • Möchtest du ein kabelloses Modell?
  • Würde dich ein gesonderter Subwoofer stören?
  • Wieviel Geld möchtest du investieren?
     
  • Da Soundbars nicht an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit gebracht werden sollen (das würde das Klangerlebnis zerstören), gelten folgende Richtwerte für die Leistung im Verhältnis zur Raumgröße:

    Räume bis Leistung

    • 15 Quadratmeter 50-100 Watt
    • 25 Quadratmeter 200-300 Watt
    • mehr als 25 Quadratmeter mindestens um 500 Watt (5.1. Soundbar)
       

Anschlüsse

HDMI Anschlüsse bieten ein besonders gutes Klangerlebnis. Die Abkürzung High Definition Multimedia Interface ist eine digitale Schnittstelle. Sie erreichen eine hohe Datenrate und arbeiten als beispielsweise Scart ohne Datenverluste. Deshalb sollten TV Soundbars einen HDMI Anschluss haben, wenn der Fernseher diese Anschlussalternative unterstützt.

Achtung: Nicht alle zu verkabelnden Soundbars haben einen HDMI-Anschluss.
Hier sollten vorher unbedingt die Anschlüsse am Fernseher überprüft werden, damit die neue Soundbar angeschlossen werden kann.

Bluetooth Soundbars sind heute die gängigen kabellosen Typen. Sie eignen sich in einfacher Form weniger gut für den Anschluss an den Fernseher, jedenfalls bei einer durchschnittlichen Soundbar. Allerdings werden hochpreisige und erstklassige 5.1 Soundbars auch mit hochwertigen Bluetooth Lösungen angeboten, die eine ebenso erstklassiges Klangerlebnis kabellos bieten.

Kosten

Die Preisspanne ist bei Soundbars sehr groß. Zwischen 150 und über 1000 Euro kann eine Soundbar je nach Ausstattung sowie Leistung kosten.

Größe und Design

Hier kommt es darauf an, wo die Soundbar aufgestellt werden soll und wie sie sich von der Optik her in eine bestehendes Ensemble aus Fernseher, Blu-ray Player und weiteren Geräten integriert.

Zubehör

Preisgünstige Geräte haben oftmals kaum Zubehör, so dass man sogar das HDMI-Kabel dazu kaufen muss. Hier kommt es auf die eigenen Ansprüche an.

Fazit: Die Auswahl bei Soundbars ist groß. Mit einigen Vorüberlegungen kommen aber sicher schnell einige passende Geräte in die engere Wahl.
 

Veröffentlich am 18.04.2019
Aktualisiert am 11.06.2019