I Love Dick • Erotische Serien-Obsession mit Kevin Bacon

+++ NEWS +++

Am 17. Januar 2018 meldete Amazon Prime, dass die Originalserie eingestellt wird.

"I Love Dick" ist eine Serie, wie es noch keine gab. Neben Hauptdarsteller Kevin Bacon überzeugt die Regisseurin: Jill Soloway inszenierte auch Amazon-Erfolg "Transparent".

Darum geht's

Chris und Sylvere landen wegen eines Stipendiums in der texanischen Pampa und begegnen Künstler Dick. Chris ist ihm augenblicklich verfallen – der Beginn einer erotischen und sehr persönlichen Reise zu sich selbst.

Warum gucken

Weil Selbstfindung noch nie so sexy war. Und so seltsam. Und auf sehr eigenwillige Weise unterhaltsam. Und weil man (genau wie die Heldin der Serie) vom Blick in Kevin Bacons ausdrucksstarkes Gesicht einfach nicht genug bekommt.

Kathryn Hahn spielt Chris Kraus

Chris Kraus ist die Frau von Sylvère, eine wenig erfolgreiche Filmemacherin, die ihn begleitet, als Künstler Dick ihn als Stipendiat nachTexas einlädt.

Kathryn Hahn hat sich bei Regisseurin Jill Soloway und beim Publikum schon in Soloways erstem Serienerfolg bei Amazon, "Transparent" bewiesen. In bislang 26 Episoden spielte sie darin die Rabbinerin Raquel Fein. Weitere Serien-Highlights: 115 Folgen lang verkörperte sie die Rolle der Lily Lebowski in der Serie "Crossing Jordan", später war siew in wiederkehrenden Parts auch in "Girls", "Chosen" und in "Parks and Recreation" zu sehen. Im Kino war sie in der Komödie "Wir sind die Millers" neben Jennifer Aniston und Emma Stone als Edith Fitzgerald dabei. In "Bad Moms" übernahm sie eine der Hauptrollen neben Mila Kunis und Kristen Bell.

Kevin Bacon spielt Dick

Dick ist ein reicher Künstler und Seminarleiter am Institut in Marfa, der Stipendiaten einlädt, damit sie sich in Ruhe ihrem aktuellen Projekt widmen können.

Kevin Bacon wurde mit der Hauptrolle im legendären Tanzfilm "Footloose" in den 1980er Jahren weltberühmt. Danach folgte eine Kinoproduktion nach der anderen. Darunter das geniale Gerichtsdrama "Eine Frage der Ehre" mit Jack Nickolson und Tom Cruise, die Mondexpedition "Apollo 13" mit Tom Hanks und das Fantasy-Abenteuer "X-Men: Erste Entscheidung" mit James McAvoy und Jennifer Lawrence. Ab 2013 spielte der in Philadelphia geborene Darsteller eine Serien-Hauptolle als Ryan Hardy im Krimi-Format "The Following".

Griffin Dunne spielt Sylvere Lotringer

Sylvere Lotringer ist Chris' Ehemann, ein bekannter Intellektueller und Verleger, der das Stipendiat am Institut in Marfa angenommen hat, um weiter an seinem Forschungsprojekt zu arbeiten.

Griffin Dunne landet gleich in seinem vierten Einsatz als Schauspieler eine Hauptrolle – im Horror-Klassiker "American Werewolf". Es folgten vile TV- und Kinofilme, darunter das oscarprämierte Drama "Dallas Buyers Club" mit Matthew McConaughey, in dem Dunne als Dr. Vass Teil des Casts war. Ab 2012 spielte der gebürtige New Yorker als Marco Pelios in acht Episoden der Krimi-Serie "House of Lies" mit.

Roberta Colindrez spielt Devon

Devon ist ebenfalls eine Autorin und die Nachbarin des Ehepaars, die dessen Obsession mit Interesse verfolgt.

Roberta Colindrez ist auch im wahren Leben eine Autorin. Als Schauspielerin war sie unter anderem im oscarprämierten Drama "Birdman oder (Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit)" mit einem Cameo-Auftritt zu sehen. In Serien wie "Gotham" und "Boardwalk Empire" spielte sie Gastrollen. Im Independent-Drama "Otis Under Sky" spielte sie die Ursula und arbeitete am Drehbuch mit. Colindrez ist aktuell am Broadway zu sehen – im Musical "Fun Home".

India Menuez spielt Toby

Toby ist eine Mitstipendiatin von Sylvere Lotringer, die ebenfalls dank Dick in Marfa an ihrem Projekt arbeiten kann.

India Menuez spielte zuletzt an der Seite von Nicole Kidman in dem Kino-Thriller "Nocturnal Animals" die Rolle der Samantha Morrow. In dem französischen Drama "Die wilde Zeit" verkörperte sie die Rolle der Leslie. Im Independent-Movie "White Girl" war sie als Katie dabei und wie "I Love Dick"-Kollegin Kathryn Hahn, war auch sie schon in der Amazon-Serie "Transparent" Teil der Besetzung (allerdings nur in drei Episoden als Bella).

Lily Mojekwu spielt Paula

Paula ist die Kuratorin der lokalen Kunstgalerie in Marfa..

Lily Mojekwu spielte vor "I Love Dick" nur eine überschaubare Anzahl von Rollen – darunter die als Krankenschwester in dem Psycho-Thriller "Soul Survivors". In der Serie "Chicago Fire" war sie in zwei Episoden als Veronica Harrington zu sehen. Eine Gastrolle übernahm sie auch in der Serie "Mind Games".

Weitere Rollen

Adhir Kalyan spielt Geoff, einen Freund von Suki und Devon. Kalyan ist vor allem Fans der Serie "Rules of Engagement" als Timmy Patel bekannt. In der Romantikkomödie "Freundschaft Plus" spielte er an der Seite von Natalie Portman als Kevin.

Sherry Cola spielt Natalie, eine von Dicks Studentinnen. Cola ist noch relativ neu vor der Kamera. Sie spielte in der Amazon-Serie "Transparent" eine Nebenrolle und in dem Kurzfilm "Cherry Soda" den Charakter Alison Sze.

Phoebe Robinson spielt Suki, eine Assistentin am Institut in Marfa, an dem Dick Seminare hält. Robinson ist nicht nur Schauspielerin, sie ist auch Autorin: Für die Serie "White Guy Talk Show" schrieb sie drei Episoden. Als Schauspielerin war sie in der Serie "Broad City" als Shenae in einer Gastrolle zu sehen und spielte in der Serie "Night Train with Wyatt Cenac" mit.

Die New Yorker Filmemacherin Chris und ihr Mann, Verleger und Autor Sylvere machen sich auf nach Marfa, Texas. Der Grund: Ein Stipendium für Sylveres Forschung zum Holocaust. Chris begleitet ihn und fühlt sich bei der Willkommensparty einmal mehr unterlegen, spürt die eigene Erfolglosigkeit. Alles ändert sich, als Chris den Künstler Dick kennen lernt. Auf den ersten Blick fühlt sie sich magisch und vor allem erotisch von ihm angezogen. Sie teilt ihre Begierde mit ihrem Ehemann, der sich auch drauf einlässt, um seine Frau nicht zu verlieren. Die gemeinsame Obsession wird zum Prüftstein für ihre Ehe, aber vor allem zu einem leidenschaftlichen Weg, auf dem Chris lernt, sich selbst und ihre Wünsche zu entdecken.

Da die Serie auf einem einzelnen Roman basiert, ist die Originalgeschichte nach der ersten Staffel eigentlich zuende erzählt.

Am 17. Januar 2018 meldete Amazon Prime, dass die Originalserie eingestellt wurde – Staffel 2 wird nicht gedreht.

Grundlage der Serie ist der Roman "I Love Dick" von Chris Kraus aus dem Jahr 1997, der als Meilenstein des so genannten Popfeminismus gilt. Emily Gould schrieb im Guardian, der Roman sei "das wichtigste Buch über Männer und Frauen des letzten Jahrhunderts". Der Roman ist autobiografisch: Chris war tatsächlich mit Verleger Sylvere verheiratet und eine lustvolle Besessenheit öffnete ihr die Augen für die eigene Unabhängigkeit. 

Kraus, in New York geboren, hat nach "I Love Dick" noch weitere Bücher und einige Kurzfilme veröffentlicht.

Kraus' Roman wurde von Jill Soloway und Sarah Gubbins als Serie adaptiert und von Amazon als Originalserie produziert. Jill Soloway ist als Schöpfer der mehrfach prämierten Serie "Transparent" ein Begriff. Sie war auch schon als Autorin für andere Serien tätig, schrieb zum Beispiel Folgen für "Six Feet Under" und "Grey's Anatomy". Am Drehbuch für "I Love Dick" waren noch weitere Autoren beteiligt – ausschließlich Frauen.

Leider wird in den nächsten acht Tagen keine Episode der Serie ausgestrahlt. Das tut uns leid.

Die Serie ist exklusiv beim Streaming Dienst Anbieter Amazon Prime Video zu sehen. Dort stehen die acht Episoden in Originalversion (wahlweise mit deutschen Untertiteln) schon zum Abruf bereit, am 9. Juni 2017 ifolgte die deutsche Synchronfassung.

Die Serie wurde nach der ersten Staffel eingestellt.

 

Video-on-Demand-Angebote
Amazon
1 Staffel verfügbar Flatrate Staffelliste Staffelliste
Weitere Anbieter und Details auf