Formel 1: Die Top-Momente von Michael Schumacher

Die Formel-1-Legende aus dem Rhein-Erft-Kreis bei Köln: Michael Schumacher ist trotz seines schweren Skiunfalls vor rund sechseinhalb Jahren noch immer ein Aushängeschild der Formel 1. Der ehemalige Rennfahrer feierte zu Beginn des Jahres seinen 51. Geburtstag. Wir zeigen die Top-Momente aus seiner Karriere. 

Das Rennfahrer-Gen wurde Schumacher mehr oder weniger mit in die Wiege gelegt. Sein Vater war Besitzer einer Kartbahn auf der er schon früh das Fahren übte. Seine professionelle Formel-1-Karriere startete er 1991 mit Jordan bei Grand Prix von Belgien. Dort nahm sein Erfolgskurs Fahrt auf. 

Nach nur einem Rennen bei Jordan wechselte Schumacher zu Benetton. Von 1991 bis 1995 saß er für das bis dato britische Team hinter dem Steuer und konnte mit ihnen seinen ersten Triumph in der Formel 1 feiern. 

1993, Grand Prix von Großbritannien: Schumacher, die Formel-1-Legenden Ayrton Senna und Alain Prost lieferten sich ein knallhartes Rennen. Nachdem Prost den Anschluss verloren hatte, standen sich Schumacher und Senna im Kopf-an-Kopf-Rennen gegenüber. Zwischen den beiden entstand eine Rivalität, die durch den tödlichen Unfall Sennas 1994 leider viel zu früh endete. 

Den ersten WM-Titel holte sich Micheal Schumacher 1994. Bereits während des Auftakts beim Großen Preis von Brasilien gewann Schumacher. Obwohl, er mit Damon Hill aus dem Williams Team einen ernsthaften Konkurrenten hatte, ging er als gesamtführender Fahrer aus der Weltmeisterschaft hervor. 

Der zweite WM-Titel ließ nicht lange auf sich warten. Nachdem er bereits sein Debüt und seinen ersten Sieg auf der Ardennenachterbahn von Spa-Francorchamps feiern konnte, verhalf ihm die Strecke 1995 zum Sieg seines zweiten Titels. Sein Rivale Damon Hill und er lieferten sich einen spannenden Zweikampf. Obwohl Hill mit seinen Regenreifen im Schnitt sechs Sekunden schneller war, konnte er Schumacher nicht mehr einholen. 
 

1996 wechselte Schumacher zu Ferrari und brachte neuen Wind in das italienische Team. Beim Großen Preis von Spanien in Barcelona regnete es in Strömen. Das machte Schumacher jedoch gar nichts aus und er mutierte zur Höchstform. Obwohl in diesem Jahr den WM-Titel seinem Rivalen Damon Hill überlassen musste, gewann er souverän in Barcelona und holte somit seinen ersten Sieg mit Ferrari. 

Zehn Jahre später hatte Schumacher seinen Rücktritt bekanntgegeben. Schumacher hatte Großes vor, doch es lief nicht so, wie man es von ihm kannte. Obwohl der Spanier Fernando Alonso Weltmeister wurde, feierte man Schumacher beim Abschied wie einen Helden. 

Das Comeback 2010 – Eine Legende kehrt zurück 

Nach drei Jahren kehrte Schumacher zurück in die Formel 1 – ganz ohne schien es also nicht zu funktionieren. Allerdings saß er fortan für Mercedes hinter dem Steuer. Leider konnte er auch dort nicht mehr an die Erfolge alter Tage anknüpfen. Die WM 2012 war endgültig seine letzte. 

Veröffentlich am 02.09.2020
Aktualisiert am 28.09.2020
Quellen
  • https://www.motorsport-magazin.com/formel1/news-260740-formel-1-die-top-5-der-magischen-michael-schumacher-momente/
  • https://www.rtl.de/cms/25-jahre-nach-erstem-formel-1-titel-rtl-wuerdigt-michael-schumacher-mit-themenabend-4434327.html
  • https://de.wikipedia.org/wiki/Michael_Schumacher
  • https://www.motorsport-magazin.com/formel1/news-262101-formel-1-schumi-mania-michael-schumacher-weltmeister-1994-die-top-5-momente-des-jahres/