Fußball mit Zuschauern

Die Corona-Pandemie hat auch vor dem Profifußball keinen Halt gemacht und dazu geführt, dass die Saison 2019/20 unterbrochen werden musste. Nach der Corona-bedingten Pause rollte der Ball ohne Stadionzuschauer über den Platz. Auch die kommende Saison 2020/21 sollte vorerst ohne Zuschauer starten, doch allmählich geben immer mehr Vereine bekannt, dass sie wieder Fans in ihre Stadien lassen wollen und dass es bereits Testspiele mit Zuschauern gab. Im Folgenden ein Überblick zum Fußball mit Zuschauern in Zeiten von Corona. 

Zugegeben, es ist nur schwer nachvollziehbar: Tagtäglich tummeln sich die Menschen beispielsweise im öffentlichen Personennahverkehr oder in den Einkaufsmeilen der Großstädte – Stadionbesuche sollen aber aufgrund der anhaltenden Pandemie nicht stattfinden. Dabei bieten die riesigen Stadien doch eigentlich genug Platz, um ausreichend Abstand einzuhalten. 

Genau das dachten sich bereits manche Vereine und ließen ihre Fans unter Corona-Auflagen wieder im Stadion einkehren. Als Vorreiter gilt Union Berlin. Am Samstag, dem 05.09.2020, durften das erste Mal seit Beginn der Pandemie rund 4.500 Union-Fans am Testspiel gegen den 1. FC Nürnberg teilnehmen. Die Eintrittskarten wurden zuvor unter den Vereinsmitgliedern verlost. 

Unter Normalbedingungen bietet das Stadion eigentlich Platz für mehr als 22.000 Zuschauer. Das Spiel war ein doppelter Erfolg für die Berliner: Sie konnten nicht nur die Nürnberger mit 2:1 schlagen, sondern auch das Feedback des Gesundheitsamtes fiel sehr positiv aus. Alle Hygienemaßnahmen seien seitens der Fans bestens eingehalten worden. 

Doch Union Berlin war nicht der erste Verein, der Fans unter Corona-Auflagen wieder zuschauen ließ. Mitte August hatten bereits Anhänger des FC Schalke die Chance, ihr Team bei einem Testspiel gegen den Drittligisten SC Verl anzufeuern. Die Meinungen zum Spiel unter Auflagen fielen jedoch eher durchwachsen aus. Ob dies wohl auch daran lag, dass die Schalker eine Niederlage einstecken mussten? 

Bundesliga mit Zuschauern bereits geplant

Die Bundesliga startet Mitte September in die neue Saison und prompt haben bereits mehrere Vereine die Zulassung von Fans im Stadion verkündet. Sowohl Hertha BSC als auch RB Leipzig möchten mit Fans in die Saison starten. Beim Spiel gegen Eintracht Frankfurt rechnet Hertha BSC mit 4.000 Fans und in Leipzig beim Spiel gegen Mainz 05 sollen sogar 8.500 Zuschauer zugelassen werden. Die Unterschiede erklären sich mit den landesspezifischen Corona-Regeln. 

Veröffentlich am 16.09.2020