TV-Serie Mad Men

Schauspieler

Betty Draper
January Jones
Peggy Olson
Elizabeth Moss
Don Draper
Jon Hamm
Joan Harris
Ken Cosgrove
Aaron Staton
Salvatore Romano
Bryan Batt
Peggy Olson
Elisabeth Moss
Pete Campbell
Vincent Kartheiser
Roger Sterling
John Slattery
Paul Kinsey
Michael Gladis
Harry Crane
Rich Sommer
Sally Draper
Kiernan Shipka
Megan Draper
Jessica Paré
Ted Chaough
Kevin Rahm
Henry Francis
Christopher Stanley
Stan Rizzo
Jay R. Ferguson
Michael Ginsberg
Ben Feldman
Bobby Draper
Mason Vale Cotton
Bertram Cooper
Robert Morse
Sylvia Rosen
Linda Cardellini
Bob Benson
James Wolk
Dawn Chambers
Teyonah Parris
Caroline
Beth Hall
Abe Drexler
Charlie Hofheimer
Burt Peterson
Michael Gaston
Lawrence
Tyler Francavilla
Pauline Francis
Pamela Dunlap
John Mathis
Trevor Einhorn

weitere Beteiligte

Ton
Edmond J. Coblentz
Ton
Mike Bacon
Ton
Daniel A. Greenwald
Ton
Cormac Funge
Ton
Peter Bentley
Schnitt
Tom Wilson
Produzent
Lisa Albert
Produzent
Andre Jacquemetton
Produzent
Bob Levenson
Produzent
Jon Hamm
Produzent
Josh Weltman
Produzent
Nathaniel Smith
Produzent
Blake McCormick
Produzent
Marcy Patterson
Produzent
Janet Leahy
Produzent
Maria Jacquemetton
Produzent
Erin Levy
Produzent
Tom Smuts
Produzent
Michael Saltzman
Produzent
Semi Chellas
Produzent
Scott Hornbacher
Kamera
Chris Manley
Drehbuch
Matthew Weiner
ANZEIGE
Die neue TV DIGITAL TVDIGITAL Abo-Shop

„Mad Men“ oder: Der Duft der großen, weiten Welt

„Was Sie Liebe nennen, ist von Leuten wie mir erfunden worden, um Strümpfe zu verkaufen.“ Dieser schöne Satz fasst die Welt von Don Draper (Jon Hamm), Werbefachmann in der Agentur Sterling Cooper und Hauptfigur in der grandiosen Dramaserie „Mad Men“, bestens zusammen: ein lässiger Profi, dem die Frauen zu Füßen liegen und der von seinen männlichen Kollegen offen beneidet wird. Kaum eine Serie ist in den vergangenen Jahren so mit Lob und Preisen überschüttet worden wie „Mad Men“, eine Produktion des US-Senders AMC („The Walking Dead“, „Breaking Bad“). Seit dem Start der ersten Staffel im Jahr 2007 hat „Mad Men“, ersonnen vom „Sopranos“-Autor Matthew Weiner, einen Platz im Pantheon der besten TV-Reihen aller Zeiten sicher. Wann und wo „Mad Men“ gezeigt wird, erfahren Sie zuverlässig hier bei tvdigital.de

Goldenes Zeitalter der Werbebranche

New York, genauer gesagt die Madison Avenue, in den Sechzigern. In der Werbeagentur Sterling Cooper rollt der Rubel. Creative Director Don Draper (Jon Hamm) ist ein charmanter und gut aussehender Werbeprofi. Er weiß, wie man Produkte an den Mann beziehungsweise die Frau bringt (siehe oben). Draper ist verheiratet, seine Frau Betty (January Jones) und er haben zwei Kinder und leben in einem Vorort von New York. Allerdings ist Don auch nie weit von der nächsten Affäre entfernt – sei es mit einer Mitarbeiterin oder einer reichen Kundin. Und Don hat ein dunkles Geheimnis: Er ist nicht der, der er vorgibt zu sein.

„Mad Men“: Erzähltiefe statt Erzähltempo

„Mad Men“ ist wahrlich keine Serie, die von der Handlung angetrieben wird. Im Gegenteil, eigentlich passiert kaum etwas. Aber dieses radikal entschleunigte Erzähltempo sorgt eben auch dafür, dass die Figuren eine Tiefe erhalten, wie sie nur selten im TV zu sehen war. Sämtliche Nebenrollen sind perfekt ausgearbeitet und besetzt: Da ist Peggy Olson (Elizabeth Moss), eine ehrgeizige Sekretärin, die in der von Männern dominierte Werbebranche als Texterin Fuß fassen will. Oder Roger Sterling (John Slattery), ein Trunkenbold und Schürzenjäger, aber mit umwerfendem Charme ausgestattet. Oder die Chefsekretärin Joan (Christina Hendricks), eine ultrakurvige Rothaarige, hinter deren sexuell aufgeladener Fassade eine erstaunlich zerbrechliche und vielschichtige Frau steckt. Eine weitere Trumpfkarte von „Mad Men“ ist die Detailverliebtheit der Ausstattung. Die Sechzigerjahre wurden bis ins kleinste Detail reproduziert: Die Männer tragen Hüte und Krawatten, kämmen ihre Haare mit Brillantine zurück und nehmen mittags einen „Drei-Martini-Lunch“ ein. Die Frauen modellieren ihre Figuren nicht mit Botox und Silikon, sondern mit erstklassig geschneiderten Kostümen. In „Mad Men“ entsteht das Sittengemälde einer Ära, in der bedenkenlos geraucht und getrunken wurde, Antisemitismus und Rassismus zumindest unterschwellig überall zu spüren sind, aber auch die Bürgerrechts- und die Frauenbewegung Auftrieb bekommen. Vizepräsident Richard Plepler vom Konkurrenzsender HBO („Die Sopranos“, „Game of Thrones“) fasste „Mad Men“ so zusammen: „Das einzige, was an dieser Serie nicht stimmt, ist, dass sie nicht bei uns läuft!“

Wo und wann läuft „Mad Men“?

Die Erstausstrahlungsrechte für „Mad Men“ liegen in Deutschland bei dem digitalen Bezahlsender Fox Channel. Hier werden auch regelmäßig alte Folgen wiederholt. Im Free-TV wurde „Mad Men“ lange im Spartenkanal ZDFneo versteckt, ehe ab der fünften Staffel die Serie doch ins Hauptprogramm ZDF übernommen wurde. Wann und wo welche Folge von „Mad Men“ im deutschen Fernsehen läuft, erfahren Sie tagesaktuell bei tvdigital.de.