So viele Fans sind bei der diesjährigen Formel 1 zugelassen

Die Corona-Krise beeinträchtigt die Welt des Sports und dessen Fans erheblich. Auch die Formel 1 ist von den Einschränkungen betroffen und musste zumindest in diesem Jahr vorerst auf Zuschauer auf den Tribünen verzichten. Zehn Rennen wurden in der 71. Formel-1-Weltmeisterschaft bisher absolviert. Dabei fanden bereits acht Rennen vor leeren Tribünen statt. Für die verbleibenden Grands Prix sind erneut Zuschauer geplant. Wir geben einen Überblick, wie viele Fans die Formel 1 bald wieder an der Strecke begrüßen darf.

Für die Formel 1 waren in dieser Saison zahlreiche Neuerungen geplant. Seit 1985 sollte erstmalig wieder auf dem Circuit Park in Zandvoort ein Rennen stattfinden. Auf dem Hanoi Street Circuit in Vietnam sollte es sogar eine Formel-1-Premiere geben. Darüber hinaus wurde der große Preis von Deutschland, welcher seit einigen Jahren auf dem Hockenheimring ausgetragen wurde, aus dem Kalender gestrichen. Diese geplanten Änderungen wurden jedoch infolge der Corona-Pandemie verworfen, wodurch es auf keiner der genannten Strecken zu einem Grand Prix kommt. Stattdessen finden in dieser Saison erstmalig sogar zwei Rennen auf der gleichen Strecke statt.

Teilöffnung der Zuschauertribünen an den kommenden Rennwochenenden

Bis zum 13. September mussten sich Motorsportfans gedulden, um den Sound der Formel-1-Boliden erneut live und vor Ort erleben zu dürfen. Im neunten Saisonrennen auf dem italienischen Mugello Circuit wurden erstmals wieder Zuschauer zugelassen. Auf drei Tribünen fanden jeweils 1000 Zuschauer Platz. Dies geschah nach Absprache mit den zuständigen Gesundheitsbehörden. Auch im darauffolgenden Rennen in Sotschi wurde ein Konzept für ein Rennen mit Zuschauern entwickelt. Die russischen Veranstalter öffneten die Tore für bis zu 30.000 Formel-1-Fans. 

Folglich wollen auch die Organisatoren der nächsten Grands Prix ihre Strecke wieder für Zuschauer zugänglich machen. So dürfen beim kommenden Rennen am Nürburgring bis zu 20.000 Zuschauer das Rennen vor Ort verfolgen. Im anschließenden Großen Preis von Portugal in Portimão sollen bis zu 50.000 das Geschehen erleben dürfen. Imola plant hinsichtlich des Rennwochenendes am 1. November mit bis zu 10.000 Zuschauern. 

Im Gegensatz dazu hat die Türkei bereits jetzt entschieden, dass beim Grand Prix am 15. November in Istanbul keine Zuschauer zugelassen werden. Für die letzten drei Saisonrennen in Bahrain und Abu Dhabi sind noch keine Informationen über mögliche Zuschauer bekannt. Es ist jedoch nicht unwahrscheinlich, dass zum Saisonabschluss auch dort wieder begeisterte Motorsportfans die Tribünen zumindest teilweise füllen werden.

Veröffentlich am 12.10.2020
Quellen
  • https://www.ran.de/motorsport/formel1/news/corona-keine-fans-beim-formel-1-rennen-in-der-tuerkei-104179
  • https://www.tagesschau.de/sport/formel-1-zuschauer-nuerburgring-101.html
  • https://www.formel1.de/news/news/2020-10-05/wegen-covid-19-tuerkei-grand-prix-nun-doch-ohne-zuschauer
  • https://de.wikipedia.org/wiki/Autodromo_Internazionale_del_Mugello
  • https://de.wikipedia.org/wiki/Formel-1-Weltmeisterschaft_2020#Strecken
  • https://www.formel1.de/news/news/2020-08-25/nach-sotschi-und-portimao-auch-imola-plant-f1-rennen-vor-zuschauern
  • https://www.sportschau.de/formel1/formel-eins-qualifying-sotschi-100.html
  • https://www.motorsport-total.com/formel-1/news/nach-sotschi-und-portimao-auch-imola-plant-f1-rennen-vor-zuschauern-20082514