Amazon Prime Video • Kosten, Vorteile, Kündigen

Was unterscheidet Amazon Prime Video von anderen Streaming-Anbietern? Wie sieht es mit den monatlichen Kosten aus und wie kann man kündigen? Alle wichtigen Fakten zur Video-on-Demand-Plattform.

Amazon Prime Video ist in erster Linie eine große Online-Videothek. Man kann Filme und Serien streamen, ausleihen und auch kaufen. Amazon Prime bietet außerdem zahlreiche Zusatzfeatures wie den Zugang zu Musiktiteln und Preisvergünstigungen für den Amazon-Versandhandel.

Um das Angebot von Amazon Prime Video nutzen zu können, benötigt man einen Internetzugang (LAN, WLAN oder LTE). Dann einfach ein Nutzerkonto bei Amazon Prime Video anlegen und schon kann es losgehen. Man kann Amazon Prime Video über den Browser am Desktop oder natürlich auch mobil via App nutzen. Auf dem TV-Gerät kann man das Programm über den Amazon Fire TV Stick, Smart-TV oder die Spielkonsole ansehen. 

  • Tausende von Filmen und Serien stehen bei Amazon Prime Video auf Abruf zur Verfügung – für Mitglieder beschränkungsfrei und ohne Zusatzkosten. Darunter auch die exklusiv bei Amazon verfügbaren Originalserien. Weitere Titel (zum Beispiel aktuelle Kinofilme) stehen zum Leihen oder Kaufen gegen eine zusätzliche Gebühr bereit.
  • Ein weiteres Angebot sind die Amazon Prime Video Channels – On Demand und lineare Film- und TV-Angebote, die zusätzlich kostenpflichtig buchbar sind. 
  • Über Amazon Fire TV sind auch Streaming-Dienste anderer Video-on-Demand-Anbieter wie Netflix (Mitgliedschaft vorausgesetzt) auf dem eigenen Fernsehgerät nutzbar. Auch Live-TV kann man so empfangen, z.B. über Waipu.tv oder Zattoo.
  • In der Amazon Prime Video Mitgliedschaft ist der kostenfreie Premiumversand für zahlreiche Artikel des Versandhandels inbegriffen. Dabei stehen zahlreiche vergünstigte Versandtarife zur Verfügung (Same-Day Lieferung, Morning-Express, Prime Now, Wunschterminlieferung). 
  • Ebenfalls Teil der Amazon Prime Mitgliedschaft ist Amazon Music. Über Amazon Music erhält man kostenfrei Zugriff auf über zwei Millionen Songs. Der volle Zugang zu Amazon Music heißt Amazon Music Unlimited und kostet 7,99 Euro im Monat oder 79 Euro im Jahr zusätzlich (vergünstigt für Amazon Prime Mitglieder). Das Angebot erhöht sich dadurch auf über 50 Millionen Songs (+Radiosender und Audiostreams). 
  • Weitere Vorteile der Mitgliedschaft sind die Angebote Amazon Prime Reading (Zugriff auf eBooks, Hörbücher, etc), Amazon Prime Photos (Cloud-Speicher für eigene Fotos) und Amazon Prime Twitch (kostenlose Indie-Spiele und Vorteile des Twitch Channels für Gamer).
  • Einige Inhalte von Amazon Prime Video können auch "Offline" geschaut werden. Man kann also den Film oder die Serie via App auf Smartphone oder Tablet herunterladen und anschließend ohne aktuelle Internetverbindung anschauen. Das ist vor allem praktisch, wenn man sich auf Reisen befindet.
     

der Amazon Fire TV Stick ist ein so genannter Streaming-Media-Adapter. Mit diesem Gerät kann man die Inhalte des Streaming-Dienstes per Internetverbindung auf einem Fernsehgerät verlustfrei abspielen.

Der HDMI-Stick wird mit dem eigenen WLAN verbunden und schon kann es losgehen. Die neuere Generation des Sticks kann außerdem mit Amazons Alexa connected werden. Dadurch wird die Stimmbedienung ermöglicht. Es kann unter anderem nach Filmtiteln gefragt werden.

Über die Bedienoberfläche von Amazon Fire TV enthält man nicht nur zu den Amazon-Video-Inhalten  Zugang, sondern auch zu Inhalten anderer Anbieter wie Maxdome, Netflix, ZDF Mediathek, DAZN, TVNOW, Waipu.tv etc.. Wer also Serien über Netflix oder Maxdome auf dem eigenen Fernsehgerät sehen will, der kann das problemlos über den Amazon Fire TV Stick tun. Bei kostenpflichtigen Inhalten ist eine Mitgliedschaft natürlich vorausgesetzt.

Die Amazon Prime Video Mitgliedschaft bietet auch Zugang zu den so genannten Amazon Channels. Dabei handelt es sich hier vornehmlich um Drittanbieter, deren Angebot man zum nnirmalen Amazon-Prime-Abo hinzubuchen kann.

Amazon bietet in Deutschland ca. 30 Kanäle, darunter US-Streaminganbieter Starz, Sport-Angebote (Eurosport Player, Auto Motor Sport) oder genrespezifische Channels (Horrorfilme bei SyFy Horror, Shudder).

Dabei sind die Inhalte einiger Channels "On Demand" verfügbar – also jederzeit abrufbar. Andere dagegen senden "linear". Das bedeutet, dass ihr Programm nach festen Ausstrahlungszeiten zu sehen ist. Alles Wissenswerte dazu haben wir in unserem "Amazon Channels Ratgeber" zusammengefasst.

Die ersten 30 Tage der Mitgliedschaft (Testmonat) sind gratis.

Danach kostet Amazon Prime Video 7,99 Euro im Monat oder 69 Euro im Jahresabo (der Monatsbeitrag entspricht dann 5,75 Euro). Der Unterschied: Das teurere Monatsabo ist monatlich kündbar, mit dem Jahresabo schließt man einen 12-Monatsvertrag ab.

Für Studenten gibt es einen Sondertarif: Das Jahresabo gibt's ein 12 Monate lang kostenlos, danach belaufen sich die Kosten auf 34 Euro im Jahr. Diese besondere Mitgliedschaft ist über einen Zeitraum von maximal vier Jahren möglich – sofern man die ganze Zeit Student ist.

Amazon Prime Video bietet Zugang zu einem großen Pool an Serien, darunter die, für die sich Amazon exklusiv die Streamingrechte gesichert hat, und die Originalformate, die Amazon Prime Video seit 2013 selbst produziert.

Einige der beliebtesten Originalserien und Exklusivformate:

The Marvelous Mrs. Maisel

Eine der bekanntesten Amazon Prime Originalserie ist "The Marvelous Mrs. Maisel". Dabei geht es um Miriam "Midge" Maisel, eine jüdische Hausfrau in den späten 1950er Jahren in den USA, die nach dem Scheitern ihrer Ehe gegen alle Widerstände eine Karriere als Stand-up-Comedian aufbaut. Die Serie wurde 2018 mit einem Golden Globe als beste Serie im Bereich Komödie/Musical ausgezeichnet. Im gleichen Jahr regnete es zudem acht Emmy-Awards, u.a. für Hauptdarstellerin Rachel Brosnahan. Die erste und zweite Staffel sind bei Amazon Prime Video wahlweise in der Synchron- oder Originalfassung abrufbar.

Pastewka

Für Comedy-Fans hält Amazon Prime Video zudem exklusiv die deutsche Serie "Pastewka" bereit. Bis 2014 lief die preisgekrönte Comedy-Serie noch bei Sat.1, dann schnappte sich Amazon die Rechte. Es gibt aber nicht nur die bisherigen Staffeln zu sehen. Amazon gab die 8. Staffel in Auftrag, die bereits exklusiv auf Amazon zu sehen war. Im Januar 2019 erschien die 9. Staffel. Damit ist "Pastewka", nach eigenen Angaben, die meistgesehene Comedy-Serie des Videodienstes. Die bereits in Auftrag gegebene 10. Staffel wird auf Wunsch von Bastian Pastewka die letzte der Erfolgsserie sein.

Tom Clancy's Jack Ryan

Die spannenden Geschichten des US-Agenten Jack Ryan sind vielen aus der Romanreihe von Bestseller-Autor Tom Clancy bekannt und wurde bereits mehrfach verfilmt. Nun gibt Jack Ryan gespielt von John Krasinski ("A Quiet Place") sein Debüt als Serienheld. Die erste Staffel war gleich ein voller Publikumserfolg. In der zweiten Staffel geht es für den CIA-Analysten nach Südamerika. Eine deutsche Agentin ist auch im Spiel (gespielt von der Schwedin Noomi Rapace) und ein deutscher Darsteller: Tom Wlaschiha ist in einer Nebenrolle zu sehen. Die zweite Staffel erscheint vermutlich im Spätsommer 2019.

The Man in the High Castle

Die Serie dreht sich rund um die Frage, wie die Welt aussehen würde, wenn die Nazis den Zweiten Weltkrieg gewonnen hätten. Zu den Produzenten der Serie gehört Ridley Scott ("Der Marsianer – Rettet Mark Watney"). Dabei bezog Amazon die Zuschauer in die Entstehungsgeschichte mit ein. Nachdem der Pilot der Serie (die erste Folge) bei Amazon gezeigt wurde und eine gute Publikumsresonanz erhielt, gab man die erste Staffel in Auftrag. Mittlerweile gibt es drei Staffeln, die vierte soll Ende 2019 erscheinen. Mit der vierten Staffel findet die Serie und damit auch eine der ersten und erfolgreichsten Amazon-Eigenproduktionen ein Ende.

Bosch

Die Krimi-Neo-Noir-Serie basiert auf den Romanen von Michael Connelly über die Fälle von L.A.-Cop Hieronymus "Harry" Bosch. Der Kriegsveteran und Mordermittler hat seine ganz eigene Herangehensweise und lässt sich auch von politischen Intrigen nicht beirren. Die Kritiken sind gut, die Handlung ist komplex und vielschichtig. Mittlerweile gibt es vier Staffeln und Amazon Prime Video hat Staffel fünf für April 2019 angekündigt. Staffel sechs soll bereits in Auftrag gegeben worden sein. Fans von Titus Welliver ("Lost", "Sons of Anarchy") als Detective Harry Bosch werden sich freuen.

Good Omens (ab 31. Mai 2019)

Niemand Geringeres als das Fantasy-Erfolgsautorenduo Terry Pratchett und Neil Gaiman sind für die Romanvorlage mit dem Titel "Ein gutes Omen" verantwortlich. Das Buch aus dem Jahr 1990 galt eigentlich als "unverfilmbar". Doch u.a. Neil Gaiman selbst wagte sich an das Projekt, schrieb auch das Drehbuch und agiert bei der BBC-Miniserie "Good Omens", die in Deutschland exklusiv bei Amazon Prime Video läuft, als Showrunner. In der verrückten Geschichte geht es um Engel Erziraphael und Dämon Crowley, die beiden Stellvertreter von Himmel und Hölle auf Erden. Ihnen gefällt das Dasein auf der Erde und sie haben sich sogar angefreundet. Doch die Apokalypse steht bevor und beide versuchen nun, das Chaos aufzuhalten. Mit dabei sind Stars wie Michael Sheen ("Masters of Sex"), David Tennant ("Jessica Jones") und Jon Hamm ("Mad Men").

Die Online-Videothek von Amazon Prime bietet eine große Anzahl an Filmen. In der Mitgliedschaft enthaltene Filme können beliebig oft angeschaut werden und sind oft in HD und wahlweise im Originalton erhältlich.

Dazu gibt es die Möglichkeit zahlreiche Filme, die nicht im Prime Video-Paket enthalten sind, auszuleihen oder zu kaufen. Leiht man einen Film aus, hat man die Möglichkeit, ihn innerhalb von 30 Tage zu starten und dann 48 Stunden, um ihn anzusehen. Die Preise sind sehr unterschiedlich (Leihkosten für aktuelle Blockbuster in HD 4,99 Euro, Kaufoption in HD 16,99 Euro). SD-Versionen eines Titels sind preisgünstiger. Diese Möglichkeit steht aber auch allen anderen Amazon-Nutzern offen – eine Prime-Mitgliedschaft ist hierfür nicht erforderlich.

Das Monatsabo von Amazon Prime Video kann jederzeit monatlich gekündigt werden. Das Jahresabo kann zwar ebenfalls jederzeit gekündigt werden, endet dann allerdings aber erst nach dem vereinbarten Vertragszeitraum. Ausnahme: Man hat die Mitgliedschaft noch nicht in Anspruch genommen.

Die Kündigung kann relativ einfach über den Mitglieder-Bereich des Amazon-Kontos getätigt werden und wird nach eigenen Angaben innerhalb von 48 Stunden wirksam.

Veröffentlich am 05.03.2019
Aktualisiert am 08.08.2019