Motorenhersteller Honda steigt aus der Formel 1 aus

Die Meldung schlug ein wie eine Bombe: Zum Saisonende 2021 ist Schluss! Der Motorenhersteller Honda verkündete vor wenigen Tagen unerwartet seinen Ausstieg aus der Formel 1. Der japanische Konzern stoppt damit nicht nur seine Millionen-Investitionen in den Spitzen-Motorsport. Durch den Ausstieg stehen Verstappen und Red Bull sowie Alpha Tauri bald ohne Partner dar. Der Grund für das überraschende Ende: Honda will bis zum Jahr 2050 klimaneutral sein. Doch was bedeutet der Ausstieg von des Motorenlieferanten für die Formel 1 und Red Bull? 

Aus und vorbei – am vergangenen Freitag gab Honda-Geschäftsführer Takahiro Hachigo auf einer Pressekonferenz in Tokio bekannt, dass der japanische Motorenhersteller sich zum Ende der laufenden Formel 1-Saison aus dem Motorsport zurückziehen wird. Die Nachricht kam unerwartet und schockt die Formel 1-Welt. Team Red Bull und Alpha Tauri stehen nun außerdem vor der Herausforderung, binnen weniger Monate einen neuen Partner zu finden.

Warum das plötzliche Ende? Die Coronakrise hat die gesamte Autoindustrie hart getroffen, auch Honda leidet finanziell unter den Folgen der Pandemie. Der Konzern aus Japan will sich auf die Forschung und Entwicklung der künftigen Antriebs- und Energietechnologien konzentrieren, der Schwerpunkt soll auf der "zukünftigen Realisierung der Kohlenstoffneutralität" liegen. Das Ziel: Honda will bis 2050 klimaneutral sein, da bleibt kein Platz mehr für die Formel 1. 

Der Ausstieg von Honda aus dem Motorsport nur sieben Jahre nach dem Comeback ist ein Paukenschlag, vor allem für die Teams des österreichischen Milliardärs Dietrich Mateschitz. Wer wird neuer Partner an der Seite von Red Bull und Alpha Tauri? Auf dem Markt gibt es nur drei Optionen: Ferrari, Mercedes oder Renault – von dem sich Red Bull erst 2019 trennte. Doch der Spitzen-Motorsport verschlingt Millionen – kann sich das ein Konzern aus der Autoindustrie zu Corona-Zeiten überhaupt leisten? Man darf gespannt sein, wer 2022 an der Seite des Top Team um Verstappen sein wird. 

Honda will Motorsport treu bleiben 

Der japanische Autobauer kehrt der Formel 1 nicht zum ersten Mal den Rücken und hatte mit Honda Racing F1 schon seinen eigenen Motorsport-Rennstall. Die größten Erfolge feierte der Konzern mit dem McLaren-Team in den 80er Jahren, seit 2019 arbeitet das Red Bull-Team mit Honda zusammen. Ganz raus aus dem Motorsport wollen die Japaner womöglich nicht: Die Formel E mit elektrischen Rennwagen könnte das neue Projekt von Honda sein. 

Veröffentlich am 14.10.2020
Quellen
  • https://www.tz.de/sport/formel-1/formel-1-honda-red-bull-motor-ausstieg-ferrari-renault-mercedes-zr-90059284.html
  • https://www.spiegel.de/sport/formel1/honda-steigt-bei-red-bull-aus-der-anfang-vom-ende-der-formel-1-kommentar-a-7d4db82c-f185-4665-9791-f3375bc10dd7
  • https://www.auto-motor-und-sport.de/formel-1/honda-f1-ausstieg-historie/
  • https://www.sportbuzzer.de/artikel/honda-formel-1-red-bull-aus-motoren-partner-alpha-tauri-reaktionen/