EM 2021 

2020 sollte zum 16. Mal die Fußball-Europameisterschaft ausgetragen werden. Sollte, denn dann durch die globale Pandemie COVID-19 haben sich die Fußballpläne etwas geändert. Zum ersten Mal in der Geschichte wurde eine EM verschoben – um ein Jahr. Nun soll es im Juni 2021 mit dem Fußball weitergehen, wenn nichts dazwischenkommt.

Es sollte ein großes Fest zum 60. Geburtstag der Europameisterschaft werden, doch Mitte März kam das jähe Aus. Die weltweite Corona-Pandemie machte der Austragung der EM 2020 einen Strich durch die Rechnung. Alles für die Katz? Nein, denn die Fußball-Europameisterschaft wurde nicht abgesagt, sondern verschoben. Das bedeutet, dass nun im kommenden Jahr alles im Zeichen der EM 2021 steht. Wie der aktuelle Stand der Dinge ist, das wollen wir in diesem Artikel beleuchten.

Die Eckdaten der EM 2021

Mit Stand Juni 2020 ist einiges klar, manches muss aber von der aktuellen Lage abhängig gemacht werden. Folgendes ist bisher fix:

  • Termin: 11. Juni bis 11. Juli 2021
  • Teilnehmende Nationen: 24 (20 Mannschaften über EM-Quali, 4 Mannschaften über Play-offs der UEFA Nations League 2018/19)
  • Austragungsorte: 12 Städte in Europa und Asien
  • Spielorte: London, München, Rom, Glasgow, Dublin, Kopenhagen, Bilbao, Amsterdam, Budapest, Bukarest, Sankt Petersburg, Baku.

Die EM 2021 findet übrigens aufgrund des 60-jährigen Jubiläums in mehreren Ländern statt. Das wurde von der UEFA bereits im Jahr 2012 festgelegt.

Die sechs EM-Gruppen

Bis auf die vier Mannschaften, die noch in den Play-offs um die Teilnahme an der EM 2021 spielen müssen (auch diese Spiele mussten verschoben werden), sind die EM-Gruppen bereits ausgelost:

Gruppe A

  • Italien
  • Schweiz
  • Türkei
  • Wales

Gruppe B

  • Belgien
  • Russland
  • Dänemark
  • Finnland

Gruppe C

  • Niederlande
  • Ukraine
  • Österreich
  • Sieger Play-off A/D

Gruppe D

  • England
  • Kroatien
  • Tschechien
  • Sieger Play-off C

Gruppe E

  • Spanien
  • Polen
  • Schweden
  • Sieger Play-off B

Gruppe F

  • Deutschland
  • Frankreich
  • Portugal
  • Sieger Play-off A/D

Die Mannschaften in den Play-offs

In den Play-off-Spielen machen sich noch 16 Mannschaften Hoffnung auf eine Teilnahme bei der EM 2021. Aktuell steht das Halbfinale an, die Spieltermine stehen noch nicht fest. Und so wird gespielt:

Play-off A

  • Island – Rumänien
  • Bulgarien – Ungarn

Play-off B

  • Bosnien-Herzegowina – Nordirland
  • Slowakei – Irland

Play-off C

  • Schottland – Israel
  • Norwegen – Serbien

Play-off D

  • Georgien – Weißrussland
  • Nordmazedonien – Kosovo

Die Spielstätten der EM 2021

Die EM 2021 findet in 12 Ländern statt, elf liegen in Europa, eine in Asien. Die Städte und Stadien im Überblick:

England

  • London
  • Wembley-Stadion
  • Kapazität: 90.652
  • Spiele: 3 Gruppenspiele, 1 Achtelfinale, 2 Halbfinale, Finale

Deutschland

  • München
  • Allianz-Arena
  • Kapazität: 70.000
  • Spiele: 3 Gruppenspiele, 1 Viertelfinale

Italien

  • Rom
  • Olympiastadion
  • Kapazität: 72.689
  • Spiele: 3 Gruppenspiele, 1 Viertelfinale

Schottland

  • Glasgow
  • Hampden Park
  • Kapazität: 52.500
  • Spiele: 3 Gruppenspiele, 1 Achtelfinale

Irland

  • Dublin
  • Aviva Stadium
  • Kapazität: 51.700
  • Spiele: 3 Gruppenspiele, 1 Achtelfinale

Dänemark

  • Kopenhagen
  • Parken
  • Kapazität: 38.190
  • Spiele: 3 Gruppenspiele, 1 Achtelfinale

Spanien

  • Bilbao
  • San Mamés
  • Kapazität: 50.000
  • Spiele: 3 Gruppenspiele, 1 Achtelfinale

Niederlande

  • Amsterdam
  • Johan-Cruyff-Arena
  • Kapazität: 54.990
  • Spiele: 3 Gruppenspiele, 1 Achtelfinale

Ungarn

  • Budapest
  • Puskás Aréna
  • Kapazität: 67.155
  • Spiele: 3 Gruppenspiele, 1 Achtelfinale

Rumänien

  • Bukarest
  • Arena Nationalá
  • Kapazität: 55.600
  • Spiele: 3 Gruppenspiele, 1 Achtelfinale

Russland

  • Sankt Petersburg
  • Krestowski-Stadion
  • Kapazität: 69.501
  • Spiele: 3 Gruppenspiele, 1 Viertelfinale

Aserbaidschan

  • Baku
  • Nationalstadion Baku
  • Kapazität: 69.870
  • Spiele: 3 Gruppenspiele, 1 Viertelfinale

Pro EM-Gruppe wird es je zwei Austragungsorte geben. So spielt

  • Gruppe A in Rom und Baku
  • Gruppe B in Sankt Petersburg und Kopenhagen
  • Gruppe C in Amsterdam und Bukarest
  • Gruppe D in London und Glasgow
  • Gruppe E in Bilbao und Dublin
  • Gruppe F in München und Budapest

Die Termine der EM-Vorrunde

Der Spielplan für die EM 2021 steht bereits, wobei dieser noch als vorläufig anzusehen ist. So möchte man in die Vorrunde starten:

Freitag, 11. Juni 2021

  • 21 Uhr in Rom: Türkei – Italien (Gruppe A) (Eröffnungsspiel)

Samstag, 12. Juni 2021

  • 15 Uhr in Baku: Wales – Schweiz (Gruppe A)
  • 18 Uhr in Kopenhagen: Dänemark – Finnland (Gruppe B)
  • 21 Uhr in Sankt Petersburg: Belgien – Russland (Gruppe B)

Sonntag, 13. Juni 2021

  • 15 Uhr in London: England – Kroatien (Gruppe D)
  • 18 Uhr in Bukarest: Österreich – Sieger Play-off D/A (Gruppe C)
  • 21 Uhr in Amsterdam: Niederland – Ukraine (Gruppe C)

Montag, 14. Juni 2021

  • 15 Uhr in Glasgow: Sieger Play-off C – Tschechien (Gruppe D)
  • 18 Uhr in Dublin: Polen – Sieger Play-off B (Gruppe E)
  • 21 Uhr in Bilbao: Spanien – Schweden (Gruppe E)

Dienstag, 15. Juni 2021

  • 18 Uhr in Budapest: Sieger Play-off A/D – Portugal (Gruppe F)
  • 21 Uhr in München: Frankreich – Deutschland (Gruppe F)

Mittwoch, 16. Juni 2021

  • 15 Uhr in Sankt Petersburg: Finnland – Russland (Gruppe B)
  • 18 Uhr in Baku: Türkei – Wales (Gruppe A)
  • 21 Uhr in Rom: Italien – Schweiz (Gruppe A)

Donnerstag, 17. Juni 2021

  • 15 Uhr in Bukarest: Ukraine – Sieger Play-off D/A (Gruppe C)
  • 18 Uhr in Kopenhagen: Dänemark – Belgien (Gruppe B)
  • 21 Uhr in Amsterdam: Niederlande- Österreich (Gruppe C)

Freitag, 18. Juni 2021

  • 15 Uhr in Dublin: Schweden – Sieger Play-off B (Gruppe E)
  • 18 Uhr in Glasgow: Kroatien – Tschechien (Gruppe D)
  • 21 Uhr in London: England – Sieger Play-off C (Gruppe D)

Samstag, 19. Juni 2021

  • 15 Uhr in Budapest: Sieger Play-off A/D – Frankreich (Gruppe F)
  • 18 Uhr in München – Portugal – Deutschland (Gruppe F)
  • 21 Uhr in Bilbao: Spanien – Polen (Gruppe E)

Sonntag, 20. Juni 2021

  • 18 Uhr in Rom: Italien – Wales (Gruppe A)
  • 21 Uhr in Baku: Schweiz – Türkei (Gruppe A)

Montag, 21. Juni 2021

  • 18 Uhr in Amsterdam: Sieger Play-off D/A – Niederlande (Gruppe C)
  • 18 Uhr in Bukarest: Ukraine – Österreich (Gruppe C)
  • 21 Uhr in Kopenhagen: Russland – Dänemark (Gruppe B)
  • 21 Uhr in Sankt Petersburg: Finnland – Belgien (Gruppe B)

Dienstag, 22. Juni 2021

  • 21 Uhr in London: Tschechien – England (Gruppe D)
  • 21 Uhr in Glasgow: Kroatien – Sieger Play-off C (Gruppe D)

Mittwoch, 23. Juni 2021

  • 18 Uhr in Bilbao: Sieger Play-off B – Spanien (Gruppe E)
  • 18 Uhr in Dublin: Schweden – Polen (Gruppe E)
  • 21 Uhr in München – Deutschland – Sieger Play-off A/D (Gruppe F)
  • 21 Uhr in Budapest: Portugal – Frankreich (Gruppe F)

Der weitere Fahrplan: Vom Achtelfinale bis ins Finale

Das Achtelfinale wird vom 26. bis zum 29. Juni ausgetragen.

Samstag, 26. Juni 2021

  • 18 Uhr in Amsterdam: Zweiter Gruppe A – Zweiter Gruppe B
  • 21 Uhr in London: Sieger Gruppe A – Zweiter Gruppe C

Sonntag, 27. Juni 2021

  • 18 Uhr in Budapest: Sieger Gruppe C – Dritter Gruppe D/E/F
  • 21 Uhr in Bilbao: Sieger Gruppe B – Dritter Gruppe A/D/E/F

Montag, 28. Juni 2021

  • 18 Uhr in Kopenhagen: Zweiter Gruppe D – Zweiter Gruppe E
  • 21 Uhr in Bukarest: Sieger Gruppe F – Dritter Gruppe A/B/C

Dienstag, 29. Juni 2021

  • 18 Uhr in Dublin: Sieger Gruppe D – Zweiter Gruppe F
  • 21 Uhr in Glasgow: Sieger Gruppe E – Dritter Gruppe A/B/C/D

Das Viertelfinale der EM 2021 findet Anfang Juli statt.

Freitag, 02. Juli 2021

  • 18 Uhr in Sankt Petersburg: Sieger AF Bukarest – Sieger AF Kopenhagen
  • 21 Uhr in München: Sieger AF Bilbao – Sieger AF London

Samstag, 03. Juli 2021

  • 18 Uhr in Baku: Sieger AF Budapest – Sieger AF Amsterdam
  • 21 Uhr in Rom: Sieger AF Glasgow – Sieger AF Dublin

Vom 6. Juli bis zum 11. Juli sind Halbfinale und Finale angesetzt.

Dienstag, 06. Juli 2021

  • 21 Uhr in London: Sieger VF München – Sieger VF Sankt Petersburg

Mittwoch, 07. Juli 2021

  • 21 Uhr in London: Sieger VF Rom – Sieger VF Baku

Sonntag, 11. Juli 2021

  • 21 Uhr in London: Sieger HF 1 – Sieger HF 2

Die EM 2021 im deutschen Fernsehen

Waren die Qualifikationsspiele zur EM 2021 noch beim Privatsender RTL und bei Nitro zu sehen, werden sämtliche Spiele der Endrunde im öffentlich-rechtlichen TV ausgestrahlt. Welche Spiele wann von ARD und ZDF übertragen werden, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.

Deutschland bei der EM 2021

Auch wenn Deutschland die EM-Qualifikation souverän mit 21 Punkten und 30:7 Toren in acht Spielen gemeistert hat, gilt die Mannschaft von Jogi Löw nicht als Top-Favorit. Der Grund ist die schwere Vorrundengruppe, in der mit Portugal und Frankreich zwei Mitkonkurrenten auf den Titel aus sind. Zu den weiteren Favoriten zählen England, Spanien und Belgien.

Der Weg ins Finale ist lang und steinig, die Chancen aber sind da. Und das sind die Eckdaten der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft auf dem Weg nach London:

  • Deutschland spielt in Gruppe F, Gruppengegner sind Frankreich, Portugal und der Sieger aus den Play-offs A/D.
  • Die Vorrundenspiele der Deutschen finden ausschließlich in München statt.
  • Deutschland muss am 15., 19. und 23. Juni 2021 zu den drei Vorrundenspielen antreten.
Veröffentlich am 16.06.2020
Aktualisiert am 28.09.2020