Football-Begriffe erklärt: Das Football-Lexikon

American Football wirkt für die meisten Zuschauer auf den ersten Blick unglaublich kompliziert. Um den Einstieg in die Welt des Football zu erleichtern, haben wir im folgenden Artikel ein Lexikon mit den wichtigsten Football-Begriffen zusammengestellt.

Das Ziel von American Football ist es, mehr Punkte als das gegnerische Team zu erzielen. Punkte bekommt ein Team, wenn es den Football in die gegnerische Endzone transportiert oder kickt. Die gegnerische Mannschaft muss den Ballbesitz des Teams währenddessen stoppen.


Auch wenn der Grundgedanke des American Football einfach ist, herrscht trotzdem viel Verwirrung um die Sportart aus den USA. Das liegt zumeist an den teils vielen Begriffen, die Anfängern den Einstieg erschweren können.


Mit folgenden ausgewählten Football-Begriffen erleichtern wir den Einstieg in die Football-Welt:

Blind Side: Unter der Blind Side versteht man die jeweilige Seite der Offense, zu der der Quarterback bei Besitz des Footballs seinen Rücken zugewendet hat. Wenn der Quarterback beispielsweise ein Rechtshänder ist, dann befindet sich seine Blind Side auf der linken Seite. Daher ist es eine der wichtigsten Aufgaben der Offense, die Blind Side des Quarterbacks zu verteidigen.

Blind Side Hit: Falls die Offense die Blind Side des Quarterbacks nicht beschützen kann und der Spieler angerempelt wird, nennt man dies einen Blind Side Hit.

Complete Pass: Bezeichnet einen Pass, der aus der Luft gefangen und im Anschluss sicher gehalten wird.

Delay of Game: Falls eine Mannschaft ein Zeitspiel beabsichtigt und es somit zu einer Spielverzögerung kommt, wird das sogenannte Delay of Game mit einem Raumverlust bestraft.

Draft: Unter dem Draft versteht man die Auswahl der besten Talente unter den College Spielern durch die Profivereine. Der Draft besteht aus sieben Runden. Dabei darf die Mannschaft als erstes Auswählen, die in der letzten Saison letzter geworden ist. Die Reihenfolge geht so lang weiter bis zum Super Bowl Sieger, der als letztes an der Reihe ist. Dies ist einer der Gründe, warum es nur wenigen Mannschaften gelingt mehrmals hintereinander Meister zu werden.

Down: Ein Down bezeichnet einen Angriffsversuch. Der ballbesitzenden Mannschaft stehen dabei vier Downs zur Verfügung, um zehn Yards vorzurücken. Wenn dies gelingt, erhält die Mannschaft ein neues erstes Down. Falls innerhalb der ersten drei Downs das Ziel der zehn Yards nicht erreicht wurde, wird beim vierten Down in den meisten Fällen gekickt. Dadurch soll ein Field Goal erzielt oder ein Punt vollzogen werden.

Drive: Als Drive wird die Summe aller Spielzüge bezeichnet, sodass der Gegner im Anschluss wieder im Ballbesitz ist.

Endzone: Die Endzone bezeichnet den Bereich, der auf beiden Seiten zwischen der Goal Line (die Linie zwischen Endzone und Spielfeld) und der End Line (die Linie auf Höhe des Torgestänges) gelegen ist. Ziel ist es, den Football in die Endzone zu tragen oder innerhalb der Zone zu fangen.

Fumble: Wenn der Ballträger Kontrolle über den Ball hatte und daraufhin den Ball fallenlässt, nennt man das einen Fumble. Wichtig ist, dass der Ball dabei aus der Hand geschlagen oder aus der Hand rutschen muss. Wenn es zu einem Fumble kommt, verliert das Team das Angriffsrecht und es kommt zu einem Turnover.

Field Goal: Unter einem Field Goal versteht man einen erfolgreichen Kick des Footballs durch die Torstangen. Für ein Field Goal erhält die Mannschaft drei Punkte. Nach einem erfolgreichen Touchdown erhält die angreifende Mannschaft die Möglichkeit, ein Field Goal zu schießen. Wenn dies gelingt, erhält das Team einen zusätzlichen Punkt.

Flag: Falls es zu einem Foul kommt, wird eine sogenannte Flag von den Schiedsrichtern auf das Spielfeld geworfen.

Huddle: Unter einem Huddle versteht man eine Ansammlung der Spieler, bevor sie sich an der Line of Scrimmage aufstellen. Innerhalb eines Huddle gibt der Quarterback seiner Mannschaft taktische Anweisungen und gibt somit den kommenden Spielzug vor.

Holding: Wenn ein Spieler der gegnerischen Mannschaft festgehalten wird, während dieser nicht im Ballbesitz ist, nennt man das ein Holding, ein Foul. Wenn ein Offensiv-Spieler (Offense) ein Holding praktiziert, kommt es zu einer Zehn-Yard Strafe für die Offense. Falls sich die Defense zu einem Holding hinreißen lässt, wird das Holding mit einem Raumverlust von Fünf Yards sowie einem automatischen neuen First Down für die Offense bestraft.

Hail Mary: Bezeichnet einen langen Pass in die Endzone kurz vor Ende des Spiels. Da die Hail Mary zumeist einen letzten verzweifelter Versuch der Offense darstellt, ist die Wahrscheinlichkeit eines Complete Pass dabei sehr gering.

Incomplete Pass: Als Incomplete Pass bezeichnet man einen Pass des Quarterbacks, der den Boden berührt bevor er beim Receiver ankommt und von ihm gefangen und kontrolliert werden kann. Dies zählt als gescheitertes Down.

Interference: Die Interference ist eine nicht gestattete Behinderung eines Passempfängers, beziehungsweise eines Kick Returners bei einem Kick. Falls es zu einer Interference kommt, wird das Spiel von der Stelle fortgesetzt, an der die Interference stattgefunden hat.

Interception: Wenn der Pass des Quarterbacks in der Luft vom gegnerischen Team abgefangen wird, nennt man das eine Interception. Dadurch erhält die verteidigende Mannschaft das Angriffsrecht und der Drive der angreifenden Mannschaft ist beendet.

Lateralpass: Unter einem Lateralpass versteht man einen Rück- oder Querpass. Das Besondere am Lateralpass ist, dass er beliebig oft geworfen werden darf. Der Vorwärtspass hingegen darf nur ein einziges Mal in einem Down verwendet werden und darf nur hinter der Line of Scrimmage geworfen werden.

Line of Scrimmage: Die Line of Scrimmage bezeichnet eine imaginäre Linie, an der sich beide Mannschaften zu Beginn eines Downs aufstellen, um nach einer Unterbrechung den Football wieder ins Spiel zu bringen.

Man in Motion: Wenn sich das Spiel kurz vor Beginn eines Downs befindet und sich die Spieler an der Line of Scrimmage aufstellen, darf sich in der Offense leidglich ein Spieler parallel zur Line of Scrimmage bewegen. Diesen Spieler nennt man den Man in Motion. Der Man in Motion soll damit die Defense des Gegnerteams verwirren.

Out of Bounds: Bezeichnet den Bereich außerhalb des Spielfeldes. Wenn der Football im Aus landet, ist er Out of Bounds.

Punt: Der Punt ist ein Abschlag aus der Hand von der angreifenden Mannschaft, der in der Regel nach dem dritten Down vollzogen wird. Nach einem Punt wechselt nahezu in allen Fällen der Ballbesitz.

Quarterback: Der Quarterback ist die zentralste und wichtigste Position innerhalb der Football-Mannschaft. Er ist der Spielgestalter und erhält zu Beginn eines jeden Downs einen durch die Beine zugesteckten Ball vom Center. Der Quarterback kann entweder dem Running Back den Ball überreichen, damit dieser einen sogenannten Rush performt. Oder er kann über die Verteidigungsreihe des gegnerischen Teams einen Pass werfen, den der Wide Receiver fangen muss. Ferner besteht die Möglichkeit, dass der Quarterback selbst mit dem Ball nach vorne läuft.

Running Back: Das Ziel des Running Backs ist es, den Football soweit wie möglich nach vorne zu tragen. Dabei muss der Spieler durch die Verteidigungsreihe hindurch, weswegen der Running Back eine außerordentlich hohe Physis vorweisen muss.

Timeout: Jede Mannschaft darf pro Halbzeit drei Auszeiten nehmen. Diese Auszeiten nennt man Timeouts.

Tripping: Bezeichnet ein absichtliches Beinstellen. Das Tripping wird mit einer Zehn-Yard Strafe geahndet.

Touchdown: Der Touchdown ist das Ziel eines jeden Angriffszuges. Dabei wird der Ball bis in die Endzone transportiert oder dort gefangen. Für einen Touchdown bekommt die Mannschaft sechs Punkte.

Two Point Conversion: Die Two Point Conversion bezeichnet den Versuch, nach einem Touchdown zwei weitere Punkte zu erzielen. Dafür verzichtet die angreifende Mannschaft auf das an einen Touchdown anschließende Field Goal und versucht stattdessen einen weiteren Spielzug von der Zwei-Yard-Linie. Gelingt der Mannschaft dabei ein weiterer Touchdown, erhält sie zwei Punkte. Somit lassen sich zusammen mit dem vorherigen Touchdown insgesamt acht Punkte erzielen.

Wide Receiver: Der Wide Receiver hat als Aufgabe, die weiten Pässe des Quarterback zu fangen, die über die Verteidigungsreihe des gegnerischen Teams geworfen werden. Sobald der Wide Receiver den Ball gefangen hat, muss er im Anschluss eine möglichst weite Distanz in Richtung Endzone zurücklegen. Daher ist der Wide Receiver in den meisten Fällen der schnellste Spieler im Team.
 

Veröffentlich am 28.05.2020
Aktualisiert am 16.06.2020