Fast jeder dritte "XY"-Fall ist ein Mord.

„Aktenzeichen XY“ heute: Kopfschuss im Gästezimmer

13.01.2021 um 16:26 Uhr

In der ersten Ausgabe von "Aktenzeichen XY... ungelöst" des neuen Jahres bittet Moderator Rudi Cerne um Mithilfe bei einem bislang ungeklärten Mord in einem Gästezimmer.

Als der 71-jährige Walter Schütte aus Holzminden (Niedersachsen) im März 2020 eine Verabredung nicht einhielt und sich auch am nächsten Tag nicht meldete, beschlossen Freunde, in dessen Wohnung zu gehen. Dort fanden sie ihn erschossen im Gästezimmer. Neben der Leiche fand die Polizei ein Knüppel und zahlreiche Schlüsselbunde.

Bis heute konnte die zuständige Mordkommission bei dem Mord kein Motiv entdecken. Die Mordkommission „Keller“, die seit acht Monaten nach dem Täter fahndet, setzt große Hoffnung in „Aktenzeichen XY…ungelöst“, auch eine Belohnung wurde ausgesetzt.

Der zwei Mordfall in der aktuellen Sendung ist ein „Cold Case“ aus dem Jahr 1994: Zakia Mansur war erst elf Tage in Deutschland und wurde am zweiten Weihnachtsfeiertag ermordet. Das Opfer wurde  tot in einem Wasserloch bei Braunschweig entdeckt. 25 Jahre nach der Tat sei jetzt ihre Identität festgestellt worden, teilte das ZDF mit. Im Zuge der Ermittlungen stieß die Polizei auch auf einen weiteren Vermisstenfall aus Niedersachsen: Ganya Thielke ist bis heute verschwunden. Sie sei zuletzt im Dezember 1994 in einer Disco in Salzgitter gesehen worden. Die Kriminalpolizei hofft auch hier auf Hinweise der TV-Zuschauer.

Ein weiterer Fall: 11 Monate nach einem brutalen Raubüberfall auf eine alleinstehende Seniorin in Lennestadt (Kreis Olpe) hofft die Polizei auch hier auf neue Hinweise. Die damals 82-Jährige war in der Nacht zum 16. Februar 2020 in ihrem Schlafzimmer von zwei Unbekannten überfallen worden. Dabei sollen die Täter über die Garage eingedrungen sein und unter Androhung von Gewalt forderten sie Bargeld und den Schlüssel für einen Safe. Dann fesselten sie die Frau und entkamen.

Laut "XY-Statistik" des ZDF wurden bisher mehr als 4.800 Fälle behandelt, von denen knapp 2.000 aufgeklärt werden konnten. Die Erfolgsquote liegt also bei rund 40 Prozent. Erschreckender Fakt: Fast jeder dritte "XY"-Fall behandelt einen Mord.

"Aktenzeichen XY... ungelöst": Mi, 13. Januar, 20.15 Uhr im ZDF