Mehmet Kurtulus ermittelt erneut verdeckt

DIESER Ex-„Tatort“-Kommissar ist wieder als Undercover-Cop im Einsatz

11.05.2021 um 17:36 Uhr

Nach seinem „Tatort“-Aus 2012 war von Mehmet Kurtuluş wenig zu sehen. Jetzt dreht er wieder einen Krimi für die ARD – erneut als verdeckter Ermittler.

Im zweiteiligen TV-Krimi "Mordach" unter der Regie von Roland Suso Richter spielt Kurtuluş einen „einsamen Wolf“ in den Bergen, der unter Mordverdacht gerät, weil er die Tote kurz vor ihrem Tod getroffen hatte.

Von 2008 bis 2012 war der 49-jährige Kurtuluş als Hauptkommissar Cenk Batu für den „Tatort“ in Hamburg im Einsatz. Sechsmal spielte er den verdeckten Ermittler mit türkischen Wurzeln. In seinem letzten Fall „Die Ballade von Cenk und Valerie“ wurde Batus schwangere Freundin von einer Profikillerin (Corinna Harfouch) entführt, die den Bundeskanzler töten wollte.  Das konnte der Polizist durch ein vorgetäuschtes Attentat verhindern, wurde aber danach vom SEK erschossen.

Schade eigentlich, denn der Undercover-Cop Cenk Batu gehörte zu den spannendsten Figuren des TV-Klassikers im Ersten.

Nach seinem freiwilligen Ausstieg beim „Tatort“ wollte sich Kurtuluş auf seine internationale Karriere konzentrieren und zog zu seiner damaligen Verlobten, der Schauspielerin Desirée Nosbusch („Bad Banks“), nach Los Angeles. Doch der internationale Durchbruch ließ auf sich warten. Nur 2013 stand er mit Samuel L. Jackson für die große Produktion „Big Game“ vor der Kamera, nach eigner Aussage „der Höhepunkt“ seiner Karriere. Nach der Trennung von Nosbusch kehrte er später nach Deutschland zurück und spielte zuletzt in den Netflix-Serien „Protector“ und „Into the Night“ mit.

Darum geht’s im ARD-Zweiteiler "Mordach"

Cuma Ozan (Mehmet Kurtulus) will nach einem beruflichen Zwischenfall in der rauen Bergwelt zu sich selbst finden. Doch dann wird Laura Brunner (Lea Louisa Wolfram, „Unser Charly) erschossen. Sie ist die Tochter des mächtigsten Manns im Tal und als Fremder gerät Cuma sofort in Verdacht, vor allem da er die junge Frau sehr intim zu kennen scheint. Zugedröhnt von Alkohol und Drogen kann er sich jedoch kaum an die Begegnung mit ihr erinnern.

Polizistin Toni Brandner (Sarah Bauerett) misstraut dem mysteriösen Mann. Nicht ohne Grund - denn Cuma arbeitet seit Jahren als verdeckter Ermittler im Frankfurter Clan-Milieu. Seine Vorgesetzte Helene Brecht (Gesine Cukrowski) handelt einen Deal mit der Staatsanwaltschaft aus und stellt ihren Mitarbeiter der unerfahrenen Kleinstadtpolizistin zur Seite.

In weiteren Rollen sind Dominique Horwitz, Philip Birnstiel und David Zimmerschied zu sehen, das Drehbuch schrieb Thomas Berger. Gedreht wird bis Ende Juni 2021 in Südtirol. Ein Sendetermin im Ersten steht noch nicht fest.