Der Pop-Titan will sich treu bleiben

Dieter Bohlen zum RTL-Aus: Nicht "familientauglich“

31.03.2021 um 17:26 Uhr

Ex-DSDS-Juror Dieter Bohlen hat sich bei Instagram zu seiner RTL-Ausmusterung gemeldet. Es soll keinen Streit gegeben haben, der Kölner Sender hält ihn einfach nicht (mehr) für „familientauglich“.

Seit 2002 war Dieter Bohlen das Gesicht von „Deutschland sucht den Superstar“, bei „Das Supertalent“ saß er seit dem Start 2007 in der Jury. Zwei Shows, die RTL jahrelang als allerbeste Familienunterhaltung anpries. Doch dem Zugpferd wird die "Familientauglichkeit“ plötzlich abgesprochen, wie Bohlen in seinem Instagram-Clip erzählt.

Der Sender wolle einen neuen Weg gehen und "familienfreundlicher werden", betont Bohlen im Interview und gibt sich verständnisvoll: "Da hat so ein Revoluzzer, der immer ein bisschen auf die Kacke haut, wie ich, eben nichts mehr zu suchen."

Doch dass er mit der Entscheidung seines langjährigen Senders nicht hadert, möchte man ihm nicht so recht abkaufen. Sonst hätte er wohl kaum „krankheitsbeding“ Reißaus genommen und DSDS vor den finalen Live-Shows verlassen.

Wie BILD berichtet soll der TV-Star in einem kurzen Gespräch mit den neuen Geschäftsführer Stephan Schäfer und Henning Tewes erfahren haben, dass nicht mehr mit ihm geplant wird und der Vertrag nicht, wie sonst üblich, verlängert wird. Ihm sei mitgeteilt worden, dass seine Art nicht mehr mit der neuen Ausrichtung des Senders übereinstimmt – so wie es Bohlen auch bei Instagram bestätigt. Aber ein Abschied in aller Freundschaft dürfte es wohl nicht gewesen sein.