Kein Gehalt, weniger Sport, keine eigenen Songs

DSDS: Das sind die geheimen Knallhart-Verträge von RTL

13.01.2021 um 15:06 Uhr

Seit dem 5. Januar ist es wieder soweit: Auf RTL läuft zweimal wöchentlich die 18. Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“. Viele junge Talente hoffen auf eine große Karriere im Rampenlicht. Doch was sind sie bereit, dafür in Kauf zu nehmen?

Wie bild.de berichtet, sind die Verträge von RTL durchaus strikt. Nach all den Skandalen rund um Michael Wendler sorgt die Show nun also wieder auf andere Art und Weise für Furore.

Das sind die DSDS-Regeln

  • Während der Zeit bei DSDS bekommt niemand unter dem Gesangsnachwuchs ein Gehalt – lediglich der Gewinner freut sich am Ende über die 100.000 Euro Preisgeld.

  • Andere Verträge abschließen? Eigene Songs veröffentlichen? Bei einer Teilnahme bei DSDS ist dies verboten.
  • Reisekosten? Arbeitsausfälle? Werden nicht kompensiert.
  • Die Kandidaten, welche es in die „Top 10“-Shows schaffen, erhalten einen Künstlervertrag – unter Auflagen!
  • Vorstrafen oder laufende Verfahren? Werden der Produktionsfirma augenblicklich gemeldet.
  • Die Gesundheit darf nicht gefährdet werden: Während der Produktion soll auf Sportarten, welche ein Risiko ausstrahlen könnten verzichtet werden, darunter fällt unter anderem Skifahren.

Wir wünschen den jungen Talenten viel Erfolg!

„Deutschland sucht den Superstar“ läuft wieder am Samstag um 20:15 Uhr auf RTL.