Jenke von Wilmsdorff trifft Martin "THE ONE"

Jenke. Crime. - Wie wurde ein Familienvater zum Darknet-Millionär?

18.05.2021 um 16:28 Uhr

„Kriminell im Darknet“ überschreibt ProSieben den neuesten Fall, dem Jenke von Wilmsdorff in seiner Serie „JENKE. CRIME.“ heute nachgeht. Im Trailer wird es noch spektakulärer. Dort heißt es: „In den Jahren 2016 bis 2019 wurde die größte, weltweit operierende Darknet-Plattform der deutschen Geschichte betrieben. Martin alias THE ONE war laut eigenem Geständnis einer der führenden Köpfe.“

Nach außen gab sich Martin allerdings bürgerlich. Der Computer-Experte entsprach keinem Nerd-Klischee, war durchtrainiert, tätowiert und verdiente nach dem Militärdienst sein Geld mit Webseiten-Marketing. Später wurde er Elektroniker für Betriebstechnik bei einem Sportwagenhersteller. Mit seiner Familie wohnte er im schönen Odenwald. Was er nachts machte, war ein Geheimnis.

Angeklagt ist der Familienvater nun wegen "bandenmäßigem Drogenhandel". Hierzu stellt man sich für gewöhnlich eine Person vor, die Drogen verkauft, oder sich einer Drogenbande angeschlossen hat. Bei Martin ist es aber vielmehr so, dass er zusammen mit zwei Komplizen eine Handelsplattform im Darknet gegründet haben soll, auf der viele Jahre lang Daten, Drogen und Dokumente verkauft worden sein sollen. In der Ankündigung zur Sendung heißt es:

„Es ist ein Präzedenzfall in der deutschen Justiz. Ein international hochaufmerksam verfolgtes Urteil. Wie hat es der 31-Jährige geschafft, seine millionenschweren Machenschaften vor seiner Familie und seinem gesamten Umfeld jahrelang geheim zu halten? Was werden seine mutmaßlichen Komplizen, auf die Martin vor Gericht zum ersten Mal trifft, aussagen? Und fühlt der Angeklagte eine Verantwortung für seine Opfer?“

Jenke von Wilmsdorff will in seiner Reportage und in den Interviews herausfinden, wer Martin wirklich ist. Dazu hat er ihn Ende April 2021 zum Prozessauftakt begleitet.

"JENKE. CRIME." läuft heute, 18.05.2021 um 20.15 Uhr auf ProSieben