Das gab es in drei Staffeln der Datingshow noch nie

„Prince Charming“: ER hat sich verliebt, aber nicht in Kim!

14.09.2021 um 12:26 Uhr

„Prince Charming“, der Dritte (bürgerlich: Kim Tränka) sucht nach der großen Liebe bei TVNOW. Ihm zur Wahl stehen 18 Männer im Alter von 22 bis 40 Jahren und in einen von ihnen wird sich Kim im Laufe dieser Staffel tatsächlich verlieben – so viel ist dem Trailer zum Sendungsauftakt schon zu entnehmen. Doch bis zur letzten Krawatte stehen so einige erste Dates und Küsse auf dem Programmplan, man kennt den Ablauf der Kuppelshows ja mittlerweile.

Folge 5 – Das Geständnis

Zwischen Kim und Arne gab es eine Anziehung, das spürten auch die verbliebenen acht Männer in der Villa und wähnten den Altbekannten des Prinzen schon als Favoriten. Doch es sollte anders kommen. Nach dem Kuss in der letzten Folge bringt ein Einzeldate nun die Erkenntnis.

Kim und Arne verbringen Zeit zu zweit inklusive Bergpanorama und Sonnenuntergang, tauschen sich über Ex-Beziehungen aus, genießen Wein und das Beisammensein. Doch als der kuschelige Teil des Abends beginnen soll, ist das Feuer plötzlich erloschen. Die beiden haben sich nichts zu sagen, wissen nicht, wie sie sich verhalten sollen. Als „nett“ und „sehr schön“ beschreiben sie das Date, beiden ist zu dem Zeitpunkt wohl schon klar: In diesem Fall wird aus Freundschaft keine Liebe.

„Wir hatte dieses Einzeldate und das war genau das, was ich brauchte, um zu schauen, wo ich bin und wie es weitergehen könnte und jetzt weiß ich halt, wie es weitergeht: indem es nicht weitergeht“, entscheidet Arne für sich am nächsten Morgen. „Mein Entschluss, heute zu gehen, steht fest. Weil ich diese Gefühle zu Kim nicht aufbauen kann“, für ihn ist die Sache klar. Nur Kim und die anderen wissen vom Abreisevorhaben noch nichts.

Das ändert sich, als alle einen Brief an ihr früheres Ich schreiben und diesen vor der ganzen „Prince Charming“-Runde vortragen. Die Gelegenheit nutzt Arne für sein Geständnis: „Ich habe hier Gefühle entwickelt, aber leider nicht für dich, Kim. Und wenn ich auch vorerst nicht mit meinem Prinzen nach Hause gehe, dann aber mindestens mit zwei Händen voller Freunden, die fest in meinem Herzen sind. Dazu gehörst auch du, Kim“, erklärt Arne unter Schluchzen.

Für einen anderen Mann empfindet Arne mehr als Freundschaft: Ex-Kandidat Felix hat es dem „Prince Charming“-Aussteiger offenbar angetan. „Am liebsten würde ich Felix sofort kontaktieren. Gleich. Um zu gucken, was er von der Sache hält.“ Vielleicht gab es hier also eine Dating-Fortsetzung abseits der Kamera, auch schön …

Wer ist raus?

Eine andere Entscheidung des Abends muss Kim allein fällen – und zwar die gegen Kevin. Er habe gemerkt, dass es wahrscheinlich nicht zum Verlieben kommen würde, erklärt Kim und bittet um die Krawatte.


Folge 4 – Übernachtungsdate und Kims Kuss-Offensive

Bevor es auf Prinzen Geheiß zum Workout-Date geht, muss Manfred seinen Verrat vom Vorabend wiedergutmachen: Denn die Disharmonie in der Villa drückt selbst dem bärtigen „Teufelsrochen“ auf den Magen. Manfred entschuldigt sich vor versammelter Männerschaft für die Kuschel-Petze. Vergeben, aber nicht vergessen, so das Urteil der anderen. Sie ahnen nämlich schon, dass Manfred auch künftig ein Quell der Unruhe sein könnte.

Für Unruhe sorgt in dieser Folge aber ein anderer, stiller Mitstreiter: Maurice darf nach dem Sportel-Date am Strand in die Verlängerung und bekommt sein heiß ersehntes Einzeldate. Während sich in der Villa Missgunst breitmacht, genießen Kim und Maurice die Zweisamkeit. Beim Prinzen scheint’s gefunkt zu haben: „Wenn der einen anschaut, da schmilzt in mir alles“, sagt Kim und kann im nächsten Moment schon nicht mehr widerstehen. Erfolg auf ganzer Linie: Maurice gewinnt zahllose Küsse und eine Nacht im Prinzenbett. 

Am Morgen danach erwachen Kim und Maurice eng umschlungen. Hinter ihnen liegt eine Nacht, in der es nicht einen Moment ohne Körperkontakt gab, wie Maurice erklärt. Oder, um das Übernachtungsdate mit Kevins Worten zusammenzufassen: „Natürlich hatten die Sex. Ich denke, dass er den Delfin eingetaucht hat!“ Wie heiß es tatsächlich herging, behalten Maurice und Kim jedoch lieber für sich. Ein gemeinsames Geheimnis verbündet schließlich, auch wenn es noch lange keine Exklusivität bedeutet.

Happy Hour: Wer durfte mit Kim knutschen?

  • KUSS I: Jan bringt sich wieder ins Spiel. Der Erstgeküsste dieser Staffel darf zur Knutsch-Wiederholung im Keller antreten.
  • KUSS II: Arne und Kim kennen sich schon länger, einen Vorsprung brachte ihm die „Prince Charming“-Bekanntschaft bislang trotzdem nicht ein. Oder doch? Überraschend bekommt Arne nun beim Keller-Meeting ebenfalls einen Prinzenkuss aufgedrückt.
  • KUSS III: Maurice (Wir erinnern uns: Kims Bettnachbar der letzten Nacht) checkt auch noch mal die Lage ab – ist der Prinz noch willig? Das bejaht Kim mit dem dritten Kuss des Abends und einem Stein in Herzform.

Wer ist raus?

  • Pascal („Bei unseren Gesprächen merke ich, dass wir uns im Kreis drehen“)
  • Felix („Ich glaube, dass wir das nicht aufholen können“)
  • Jean-Cédric („Während unserer Konversationen sprichst du immer viel, aber leider trennen sich hier unsere Wege“)

Folge 3 – Das große Knutschen

Was „Prince Charming“ der aktuellen „Bachelorette“ voraushat? So simpel, so unterhaltsam: Es geht eben schneller zur Sache. Schon in Folge drei fällt der erste Kuss. Nachdem Corey in der letzten Ausgabe mehrfach um den Prinzenkuss bettelte (und keinen bekam), knutscht Kim beim Einzeldate mit Jan nun in einer Tour – Mitzählen unmöglich.

Entsprechend begeistert waren die zwei nach dem Date. „Das war das beste Einzeldate, was ich mir hätte vorstellen können“, schwärmt Jan und Kim geht’s ähnlich: „Jan ist definitiv Boyfriend Material“. Hat sich hier etwa schon die finale „Prince Charming“-Paarung gefunden?

Überhaupt nicht begeistert sind die anderen, als der verzauberte Jan mit Traumdate am Strand und Kussmarathon prahlt:

  • Corey zweifelt an sich selbst. Bei seinem Date war es schließlich noch zu früh für einen Kuss, befand Kim.
  • Bon ist nicht nur schockiert, sondern richtig empört: „Ich kotze im Strahl!“
  • Manfred passt es nicht, dass Kim fremdgeknutscht hat („Ich bin traurig“) – zumal er Jan zuvor beim Kuscheln mit Max ertappte, was er dem Prinzen dann auch brühwarm auftischt.
  • Maurice fehlte die Empathie in Jans Story: „Du hast diese Küsse so ausgeschmückt, dass man da so saß und dachte: Das ist ne kleine Faust in die Fresse.
  • Arne stellt seine Show-Teilnahme infrage. „Es hat mich nicht berührt, als Jan das erzählt hat. Weiß gar nicht, ob das das Richtige für mich ist.“ Ob er ein Einzeldate mit Kim jetzt überhaupt annehmen würde? Kann Arne nicht klar sagen, das innere Chaos sei viel zu groß.

Wer IST RAUS?

Am Ende ist es aber nicht Arne, sondern Corey (Einzeldate eins), der die Reißleine zieht: „Ich bin froh, dass wir das Date hatten, aber ich fühle das alles nicht ganz so. Ich glaube auch nicht, dass ich mich in der Sendung verlieben könnte. Und deswegen glaube ich, dass es für mich besser ist, wenn ich gehe“, gesteht er Kim und der lässt ihn bereitwillig ziehen.

Auch Florian muss seinen Kampf um den Prinzen beenden, aber unfreiwillig. Kim befürchtet, mit seiner Spontaneität nicht mithalten zu können und nimmt ihm die Krawatte ab.


Folge 2 – Doppelter Korb, kein kuss

„Prince Charming“ Kim vergeudet keine Zeit und lädt sieben Männer zur Schnellauswahl beim Speed-Dating inklusive Wein Tasting ein. Manfred ist schon wieder Feuer und Flamme („Man hat so ein bisschen seine muskulöse Brust gesehen, das fand ich schon sehr heiß“), doch zum Zug kommt der selbst erklärte Kim-Ultra nicht. Denn Corey darf zum DIY-Einzeldate, das er innerhalb von 30 Minuten vorbereiten muss.

So ganz happy wirkt Kim angesichts des „übersichtlichen“ Picknicks nicht, das sein Auserwählter in Eile zusammengestellt hat. Immerhin kann Corey mit Witz und Charme punkten. Die ausgelassene Stimmung und die Nähe, die „Prince Charming“ sucht, vermitteln dann prompt einen falschen Eindruck. Corey scheint sich seiner Sache sicher und wagt den nächsten Schritt: „Also ich hab mir ja nichts vorgenommen für heute, aber ich würde dich schon gerne küssen jetzt irgendwie, wenn das okay für dich wäre?“

War’s nicht, denn Kim weicht aus und vertröstet sein Gegenüber auf den Abend. Corey versucht es zum Abschied tatsächlich erneut und kassiert den zweiten Korb. „Zu einem späteren Zeitpunkt“, sagt „Prince Charming“, der sich den Kuss wohl für einen besonderen Moment aufsparen möchte.

Autsch! Die Abfuhr sitzt. Und zwar so sehr, dass Corey den Vorfall beim anschließenden Mitbewerber-Verhör in der Villa lieber für sich behält. Doch alles halb so wild. Corey kann Kim auch ohne Kuss überzeugen und darf sein Knutsch-Glück in der nächsten Folge erneut versuchen.

Wen schickt Kim nach Hause?

  • Brite Ash muss die Krawatte ablegen. Kims Begründung: „Es ist so, dass ich gemerkt habe, dass ich keine Anziehung habe."
  • Auch zum Polizisten Lukas spürt Kim nicht so die Verbindung, erklärt er mit zitternder Stimme und verabschiedet sich von ihm.

Folge 1 – der Undercover-Prinz

Neu ist: „Prince Charming“ tritt nicht wie üblich als Special Guest nach der Kennenlernrunde auf, sondern tut zunächst so, als wäre er ein ganz gewöhnlicher Kandidat. Der große, blonde Unbekannte mit den schönen grünen Augen verzückt auch, ohne dass jemand von seinem TV-Adelstitel weiß. Die Männer befürchten schon, sich in Fake-Konkurrenten Kim statt in den noch abwesenden Prinzen zu verlieben: „Eigentlich habe ich mir geschworen, keinen Kandidaten attraktiv zu finden und dann stand er da und ich dachte so ‚puh, deine erste Challenge‘“, so Maurice.

Derweil kann sich der getarnte „Prince Charming“ in aller Ruhe unters Volk mischen und einen ersten (ungekünstelten) Eindruck von jedem Einzelnen gewinnen. Das gestaltet sich normalerweise schwieriger, wenn die Männer beim Kennenlernen für ein royales Erstgespräch Schlange stehen. Bis zu seinem „Outing“ verdreht Kim noch einigen den Kopf, neben Maurice sind auch Manfred, Jan und Pascal vom vermeintlichen Mitstreiter absolut angetan.

Umso größer die Freude (und Erleichterung) fast aller Männer, als Kim während eines Kennlernspiels die Bombe platzen lässt und sich als „Prince Charming“ zu erkennen gibt. Nur Patrick mit der Rockermähne hätte sich einen anderen Mann in der Rolle des zu Umwerbenden gewünscht. Der blonde Prinz scheint sein Beuteschema so gar nicht zu erfüllen. Er verlässt die Kuppelshow fairerweise freiwillig.


Fünf Fakten zu „Prince Charming“

  • 2019 lief Staffel eins, der erste „Prince Charming“ war Nicolas Puschmann.
  • Das erste Prinzenpaar: Nicolas Puschmann und Lars Tönsfeuerborn. Sie sind nach kurzer Trennung wieder und immer noch zusammen.
  • Sieger der zweiten Staffel war Lauritz Hofmann, aus ihm und Alexander Schäfer ist nach der Show aber nicht geworden.
  • „Prince Charming“ ist Deutschlands erste schwule Datingshow und der Ableger „Princess Charming“ die erste lesbische Datingshow weltweit.
  • Das hat zuvor keine Datingshow geschafft: „Prince Charming“ wurde 2020 mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet, Chapeau!

„Prince Charming“, seit 17. August immer dienstags mit einer neuen Folge bei TVNOW.

Tags: