Ist Krätze bald ganz allein?

„Berlin - Tag & Nacht“: Muss Lynn ins Mutter-Kind-Heim?

20.09.2021 um 18:55 Uhr

Emmi ist weg, der Job auch und dann klopft das Jugendamt an die Tür: „Das kann ja was werden“, denkt sich Krätze vermutlich, als Frau Schröckert in der Folge 2535 am 20. September auf dem Hausboot steht. Lynn und er haben den Termin völlig vergessen, dabei entscheidet der über die Zukunft der kleinen Hausboot-Familie.

Die Dame vom Jugendamt sieht wirklich in jeder Ecke Gründe, die dagegensprechen, dass Lynn und ihr Baby auf dem Hausboot bleiben dürfen: Auf dem Tisch die Stellenanzeigen, der liederliche Haushalt, die drohende Zahlungsunfähigkeit, die Abwesenheit von Emmi ... „Das ist keine Umgebung für ein Kind. Sie sind schlichtweg überfordert“, stellt sie fest und kommt zum Schluss: „Die beste Lösung ist ein Mutter-Kind-Heim.“ Was zusätzlich ins Bild passt, das sich Frau Schröckert in dieser Situation von Familie Rätze gemacht hat: der verkaterte Schmidti, der torkelnd und stöhnend das Gespräch unterbricht. Tolles Timing!

Kommt Krätze wieder auf die Beine?

Ein neuer Job würde sich sicher positiv auf die Entscheidung des Jugendamts auswirken, weshalb Krätze sofort aktiv wird. Kurzzeitig gibt es sogar die Hoffnung, dass er bei einem Ex-Arbeitgeber wieder einsteigen kann. Doch daraus wird nichts, weil sein damaliger Chef mittlerweile ebenfalls pleite ist. Ernüchtert bereitet Krätze seine schwangere Schwester vorsorglich auf eine Zukunft im Heim vor. Doch Lynn wäre nicht Lynn, wenn sie tatenlos zusehen würde, wie ihr schlimmster Albtraum wahr wird. Also besorgt sie ihrem großen Bruder schon bald einen Job als Hausmeister an ihrer Schule.

Wie sie das macht, seht ihr bei: „Berlin - Tag & Nacht“, montags bis freitags um 19.05 Uhr auf RTLZWEI oder jederzeit online bei TVNOW.