Larissa lässt mal wieder Dampf ab

„Köln 50667“: Wie schlimm ist Oskar verletzt?

27.07.2021 um 18:27 Uhr

Terror ohne Ende: Larissa überschreitet alle Grenzen. Auch Oskar bekommt jetzt ihren Hass zu spüren.

Fiese Attacken auf dem Schulhof und Fake-Pornos im Netz waren scheinbar nur der Anfang. Das Drama um Cleo und ihre Mobberin eskaliert zusehends und entwickelt sich zu einem wahren Horrortrip, bei dem es spätestens in der Folge vom 2. August (online schon verfügbar) auch ums Überleben geht.

Oskar wird verprügelt

Cleo hat sich verschanzt, zu groß ist die Angst vor neuen Angriffen ihrer Peinigerin. Doch selbst zu Hause ist sie nicht sicher. Larissa hat ihre Adresse rausgefunden und will sich Zutritt zur Wohnung verschaffen. Zum Glück ist Oskar gerade zu Besuch. Beim Versuch, seine Freundin zu beschützen, wird er allerdings selbst zum Opfer. Larissa und ihr Schlägerfreund verprügeln ihn dermaßen, dass er bewusstlos am Boden liegt und Cleo den Rettungsdienst rufen muss.

Aber keine Sorge, Oskar hatte Glück: Er kommt mit einer gebrochenen Rippe und einer Gehirnerschütterung davon und muss nur eine Nacht zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben. Grund zum Aufatmen ist das für Cleo nicht: Als sie kurze Zeit später einen erneuten Drohanruf von Larissa erhält, bricht sie zusammen und greift zu den Schlaftabletten ihrer Mutter. Auch wenn Cleo diese letztlich nicht einnimmt, lässt sie der Gedanke an Selbstmord nicht mehr los. Im Trailer für die nächste Folge steht sie auf einem Dach und will springen, in der Hoffnung, endlich Ruhe zu finden.

Wie es weitergeht, seht ihr bei: „Köln 50667“, montags bis freitags um 18.05 Uhr auf RTLZWEI oder online bei TVNOW.