Die „MS Amadea“ bleibt in Bremerhaven

„Traumschiff“ außer Betrieb: Corona-Probleme!

18.01.2021 um 01:09 Uhr

Dieser Fernseh-Kreuzfahrt werden erst einmal die Motoren abgestellt: Anstatt gemütlich durchs Mittelmeer zu schippern und mit Superstar Florian Silbereisen (39) neue „Traumschiff“-Folgen zu drehen, endet die Fahrt für Darsteller und Crew der "MS Amadea" zunächst im Hafen von Bremerhaven.

Der Grund? Wie so oft: Corona!

Landgänge auf den für die Dreharbeiten eingeplanten Destinationen sind wegen der Pandemie weiterhin verboten. Deshalb werden die geplanten Drehs vom 7. März bis 6. Mai zunächst abgesagt. Veranstalter „Phoenix-Reisen“ machte den Plänen der Produktionsfirma mit der Absage einen großen Strich durch die Rechnung.

Seit fast 30 Jahren durchkreuzt das „Traumschiff“ die Weltmeere – eine Konstante im Leben vieler Fernsehzuschauer. Scheint ganz so, als ob die Corona-Pandemie selbst so einem riesigen Traditionskutter schwer zu schaffen macht?

Und nun?

Werden die Drehplanungen dementsprechend angepasst. Außenaufnahmen werden wieder einmal auf den Malediven gedreht. Der Grund hierfür sind die dort sehr lockeren Corona-Bedingungen. Beim Vorweisen eines negativen Tests müssen die Schauspieler auf den Inseln lediglich drei Tage in Quarantäne. Der Nachteil? Wir sehen mehrfach das gleiche Ziel in „Traumschiff“-Folgen, nämlich an Weihnachten sowie auch an Ostern.

Dennoch sollen dieses Jahr weitere Folgen für „Das Traumschiff“ gedreht werden – wir halten euch hier selbstverständlich immer auf dem Laufenden.