Mit knapp 60 auf einem Ohr schwerhörig

Ulrike Folkerts: Unfall! Nach „Tatort“-Dreh braucht sie ein Hörgerät

10.04.2021 um 14:11 Uhr

Bei Ulrike Folkerts denkt man an eine sportliche Frau in Jeans und Lederjacke, die im Tatort Ludwigshafen locker und lässig Mörder überführt. Seit 1989 scheint Hauptkommissarin Lena Odenthal kaum gealtert zu sein. Doch die Schauspielerin wird in diesem Jahr 60 Jahre alt. In der NDR Talkshow sprach sie über ihre Gedanken zum Altern und darüber, warum sie auf dem linken Ohr ein Hörgerät tragen muss.

Knalltrauma nach Dreharbeiten

Körperlich ist Ulrike Folkerts fit wie eh und je. Allerdings wurde ihr trotz aller Schutzmaßnahmen ein Tatort-Dreh vor etwa neun Jahren zum Verhängnis, wie sie im Interview erzählte. „Ich musste in einem kleinen Kellerraum auf eine Tür schießen. Es war so eng und so laut in diesem Raum. Und ich habe es mehrfach gemacht, damit es gut aussieht. Danach hatte ich ein taubes Ohr.“

Der Ohrenarzt hatte der Schauspielerin zunächst noch Hoffnung gemacht, dass sich das Ohr wieder erholen könnte. „Aber es ist nicht besser geworden. Ich lag dann auf einer Wiese und hörte den Vögeln zu und legte mich auf mein rechtes Ohr und dachte: Wo sind denn die Vögel? Die hohen Frequenzen sind einfach kaputt. Und das finde ich richtig schrecklich. Und dann dachte ich: Wie kann man das lösen? Mein Körper kann das nicht mehr lösen. Es gibt jetzt ein Hörgerät für mich!“

Die verbleibende Zeit wird kostbarer

Zu der Zeit hatte Ulrike Folkerts Mutter ebenfalls gerade Hörgeräte bekommen und der Schauspielerin kam das Altwerden in den Sinn. Heute – kurz vor ihrem 60. Geburtstag – scheint sie sich mit dem Thema intensiv auseinandergesetzt zu haben. Im NDR-Gespräch sagte sie:

„Meine Eltern sind beide über 80. Mein Vater wird in zwei Jahren 90. Vielleicht sind meine Voraussetzungen gar nicht so schlecht. Das heißt, ich habe noch 25 Jahre bis 30 Jahre. Und dann denke ich mir: Nur noch 25- bis 30-mal ein Frühling, nur noch 25- bis 30-mal ein Sommer. Pass bitte auf, dass du das richtig genießt, und Zeit verbringst mit den Menschen, die dir wichtig sind - und dass du Sachen machst, die dich wirklich interessieren. Und dass du vor allem darüber nachdenkst, wie das ist, im Hier und Jetzt zu sein, und nicht dort hinzuwollen, oder in der Vergangenheit zu wühlen.“

Als Lena Odenthal sehen wir Ulrike Folkerts morgen wieder. In „Der böse König“ wird sie am Sonntag, 11.04.2021, 20.15 Uhr im ERSTEN gemeinsam mit Kollegin Johanna Stern (Lisa Bitter) den Tod um einen Ludwigshafener Kioskbetreiber aufklären.

Zählbild