"Camping - Die Geschichte einer Leidenschaft"

Wer erfand den Wohnwagen? Neue Arte-Doku zum Camping-Boom

24.06.2021 um 13:43 Uhr

Camping-Urlaub ist beliebt wie nie. Arte zeigt passend zum Boom die 50-minütige Dokumentation "Camping - Die Geschichte einer Leidenschaft".

Die Caravan-Branche ein Milliardengeschäft - zusätzlich befeuert durch die Corona-Pandemie. Für die Dokumentation "Camping - Die Geschichte einer Leidenschaft" blickt Regisseurin Heike Nikolaus zurück auf die Anfänge dieses Freizeitvergnügens und spricht mit begeisterten Campern.

Die Camping-Klischees sind so vielfältig wie die Fahrzeuge und Zelte, mit denen Camper auf der ganzen Welt unterwegs sind. Die einen verbinden mit Camping Abenteuer, Freiheit oder wildes Hippie-Dasein, die anderen sehen im Urlaub auf dem Campingplatz den Inbegriff des Spießbürgertums. Eines ist Camping in jedem Fall: eine Flucht aus dem Alltag. Diese nahm ihren Anfang in Großbritannien im 19. Jahrhundert, wie die TV-Doku zeigt. Reisen im Wohnmobil galt damals als Vergnügen der besseren Gesellschaft. Die feinen Leute ließen sich im Campingurlaub von ihrem Personal bedienen.

Bahnbrechend: Das Wohnauto aus dem Allgäu

In Deutschland machte ein Fabrikant aus dem Allgäu Anfang der 1930er Jahre das mobile Zuhause salonfähig. Fridel Edelmann und Arist Dethleffs sind verliebt, sehen sich aber selten, weil sie viel unterwegs sind – sie als Künstlerin, er als Händler von Skistöcken und Peitschen. Ein „Wohnauto“ wäre schön, schreibt Fridel ihm. Sie heiraten 1931 – und Arist plant und fertigt vor fast 100 Jahren als „Hochzeitsgeschenk“ den ersten Wohnwagen Deutschlands: 3 m lang, 1,5 m breit, mit Schlafkoje und Kochnische. 1932 geht es auf Jungfernfahrt.

Die Firma Dethleffs ist heute eine Marke der Erwin-Hymer-Group und gehört mit 1000 Mitarbeitern zu den führenden Herstellern von Wohnwagen und Wohnmobilen in Europa. 1977 stellte Dethleffs auch das erste serienreife Wohnmobil vor.

In den 1950er und 1960er Jahren ermöglichte Camping vielen Deutschen einen erschwinglichen Urlaub in Italien. In einer Schwarz-Weiß-Sequenz sagt ein Urlauber, er habe durchaus überlegt, ob Camping nicht eine Mehrbelastung für die Frau darstelle, weil sie dann auch im Urlaub Kaffee kochen müsse - wenngleich er sich mit ihr dabei abwechsele. Mit echter Begeisterung spricht ein Paar in der Doku vom Reisen im Wohnmobil heute, das seit Jahrzehnten quasi nonstop auf Tour ist. Ihr Motto: "Hauptsache: raus in die Welt!".

"Camping - Die Geschichte einer Leidenschaft": Do, 24. Juni, 20.15 Uhr bei Arte und hier in der Arte-Mediathek.