Drama-Serie „Die Meute“

Spektakuläre Schul-Aktion: Mädchen wehren sich gegen sexuelle Gewalt

24.06.2021 um 14:17 Uhr

Was tun, wenn sexuelle Gewalt gegen Mädchen alltäglich ist, aber die Opfer nicht ernst genommen werden? Aufstehen, laut sein, kämpfen! Das ist das Motto von Blanca, die an einer katholischen Schule in Chile eine spektakuläre Aktion startet. Sie mobilisiert eine Reihe von Mädchen und protestiert mit ihnen gegen den Lehrer Ossandón, der seine Machtposition für sexuelle Übergriffe missbraucht haben soll. Zuhören will den jungen Frauen zunächst allerdings kaum jemand, denn es fehlen Beweise. Bis Blanca eines Tages verschwindet.

Story basiert auf einem wahren Fall

In der Drama-Serie „Die Meute“ geht es um das sensible und leider noch immer aktuelle Thema: Gewalt gegen Frauen und Mädchen. Die Geschichte basiert auf einem echten Vergewaltigungsfall und die Bilder sind so schonungslos, dass die Folgen erst ab 16 Jahren freigegeben sind. Produziert wurde der achtteilige Thriller von den Brüdern Juan de Dios und Pablo Larraín, den Produzenten des Films „Eine fantastische Frau“, der 2018 den Oscar als bester fremdsprachiger Film gewann.

Worum geht es in „Die Meute“?

Die Gymnasiastinnen des katholischen „Colegio Santa Inés“ lehnen sich in der chilenischen Hauptstadt Santiago gegen sexualisierte Gewalt gegen Frauen auf und blockieren den Zugang zum Schulgebäude. Angeführt werden sie von der unerschrockenen, aber nicht unumstrittenen Blanca Ibarra. Doch obwohl sie sehr zahlreich und sehr laut sind, reagiert die Schulleitung nicht. Schließlich gäbe es keine Beweise und damit keinen Grund, den Ruf des beschuldigten Lehrers zu schädigen. Auch einige tonangebende Jungs aus der Rugbymannschaft sind gegen die Schulbesetzung der Mädchen, deren feministische Forderungen frontal mit ihrem Machogehabe kollidieren.

Als die Polizei in einer alten Fabrikhalle auf Spuren einer Gruppenvergewaltigung stößt, stellt die ermittelnde Kommissarin Olivia Fernández schnell eine Verbindung zu den Schulprotesten her. Mit ihrer Kollegin Carla Farías findet sie heraus, dass Blanca Ibarra seit dem Vorabend verschwunden ist. Wenig später wird eine entkleidete und verstümmelte Leiche gefunden. Ist Blanca einem Sexualmord zum Opfer gefallen?

Wir sind nicht allein!

Der Titelsong der Serie, „No estamos solas“ („Wir sind nicht allein“), stammt aus der Feder der engagierten franko-chilenischen Rapperin Ana Tijoux, die in ihren Liedern die sozialen Missstände in Chile anprangert und sich für Frauenrechte einsetzt.

Die ersten drei Folgen der Serie „Die Meute“ laufen heute, 24. Juni 2021 ab 22.00 Uhr auf ARTE. Die restlichen Episoden werden nachfolgend donnerstags gesendet.