Vierte Staffel beginnt Anfang März

Mord mit Aussicht: Erste Bilder vom Neustart in Hengasch

15.01.2022 um 13:57 Uhr

In wenigen Wochen nimmt die Polizeiwache in Hengasch nach siebenjähriger Pause ihre Arbeit wieder auf. Insgesamt wird es sechs neue Folgen geben. Diesmal allerdings mit Katharina Wackernagel als Marie Gabler in der Hauptrolle. Caroline Peters (Sophie Haas), Bjarne Mädel (Dietmar Schäffer) und Meike Droste (Bärbel Schmied) sind leider nicht mehr dabei. Trotzdem treffen die Fans der Kult-Serie ab dem 8. März 2022 auf einige bekannte Gesichter.

Bei der Sitzung des Ortsvorstands debattieren beispielsweise Hans Zielonka (Michael Hanemann), Heike Schäffer (Petra Kleinert) und Feuerwehrchef Arthur Brandt (Felix Vörtler) über den Schulbusfahrdienst und die Netzabdeckung in Hengasch.

Außerdem ist Rentnerin Frau Ziegler (Therese Dürrenberger) in der vierten Staffel von „Mord mit Aussicht“ noch immer schlurfend mit Gehhilfe im Eifeldorf im Kreis Liebernich unterwegs, während Hans Zielonka sich wie gehabt für den inoffiziellen Chef des Örtchens hält und sich ständig in die Polizeiarbeit einmischt. Vermutlich ist er noch immer bei jedem Fall der Meinung, dass der Täter nicht aus Hengasch, sondern von außerhalb kommt.

Aller Anfang ist schwer

Schon vor einigen Monaten hatte die ARD die neue Dienstgruppenleiterin bei „Mord mit Aussicht“ so angekündigt: „Marie Gabler trifft mit leichtem Gepäck in Hengasch ein. Sie wurde strafversetzt. Aus Köln nach Hengasch. Aber das verschweigt Marie lieber erstmal. Zumal es ohnehin nur vorübergehend ist, bis Gras über diese leidige Kölner Sache gewachsen ist.“

Die eingeschworene Dorfgemeinschaft macht es ihr dann auch nicht leicht, Fuß zu fassen. Marie Gabler wird bei ihren ersten Schritten kritisch beäugt und muss sich zunächst daran gewöhnen, dass die Dinge hier anders laufen als in der Großstadt.

So ist sie beispielweise fassungslos, als sie das Chaos auf der Wache sieht. Sie fragt sich, wie die neuen Kollegen, Polizeiobermeister Heino Fuß (Sebastian Schwarz) und Kommissarsanwärterin Jenny Dickel (Eva Bühnen) in so einer Unordnung arbeiten können. Die beiden sind allerdings ohnehin nicht besonders an der Polizeiarbeit interessiert. Heino ist alleinerziehender Vater und macht pünktlich Feierabend und Jenny nutzt jede freie Minute, um sich um ihr Pferd zu kümmern. Abgesehen davon mischt sich nicht nur Heike Schäffer ungefragt in sämtliche Mordermittlungen ein. Da bekommt der Begriff „Strafversetzung“ für Marie Gabler eine ganz andere Bedeutung.

Die vierte Staffel von „Mord mit Aussicht“ läuft  ab Dienstag, 8. März 2022 um 20.15 Uhr im Ersten und in der ARD-Mediathek

Tags:
Zählbild