Eine Maus hat etwas damit zu tun

Pinar Atalay moderiert in den "Tagesthemen" auf Türkisch

06.03.2021 um 19:41 Uhr

Als regelmäßige ARD-Zuschauer gestern Abend die "Tagesthemen" einschalteten, staunten sie nicht schlecht: Zu aller erst war die Sprecherin Pinar Atalay nicht alleine im Studio und dann begrüßte sie die Zuschauer auch nicht auf Deutsch, sondern auf Türkisch, ihrer Heimatsprache. Was steckt dahinter? Wer war der mysteriöse Gast? Und warum ruft das sogleich wieder negative Facebook-Kommentare auf den Plan?

Ein nager zu besuch im studio

Überraschend war die Anmoderation jedenfalls 100%ig für die meisten Zuschauer - auf Türkisch hatte man die Anmoderation der "Tagesthemen" schließlich noch nie gesehen. Der Hintergrund dieses besonderen Nachrichten-Beginns war in Form eines großen Gastes kaum zu übersehen. Es war die Maus und deshalb begann die Sendung zum 50. Geburtstag der belieben Figur in klassischer "Sendung mit der Maus"-Manier. Auch die beliebten "Sach- und Lachgeschichten" werden in jeder Sendung in einer anderen Fremdpsprache anmoderiert. 

Herz und Hetze in den kommentarspalten

Für viele Diskussionen sorgte der Ausschnitt auch auf Facebook, wo er hochgeladen wurde. In über 400 Kommentaren begrüßen die meisten User diese besondere Idee - einige wenige jedoch hetzten unter dem Video:

  • "Da sind die zwangseingetriebenen GEZ Gebühren ja wieder sehr passend angelegt", schreibt eine Userin zum Beispiel.
  • Ein anderer schreibt: "Bei ARD und ZDF kotzen Sie in die erste Reihe"
  • Und ein weiterer Herr sagt: "Pinar Atalay beginnt „Tagesthemen“ auf Türkisch – Die Sendung beginnt ja meist mit einer Fremdsprache, aber muss es zum Jubiläum türkisch sein? Läuft in Deutschland Wenn sie Nachrichten auf türkisch moderieren möchte, soll sie sich bei Erdogan-TV bewerben."

Das Gros der Kommentator*innen bleibt jedoch erfreulicherweise positiv, weltoffen und tolerant - so fasst ein Kommentar es sehr gut zusammen:

  • "Die, die jetzt austicken, weil Pinar Atalay auf Türkisch die Maus anmoderiert, haben ganz offensichtlich die Maus noch nie gesehen!? Aber das war leider eigentlich vorher schon klar, denn die Maus hat immer für Offenheit, Vielfalt, Völkerverständigung, Neugier und Wissen gestanden und da wäre sicher was abgefärbt, schade! Danke für all die Jahre tolle Arbeit an die Maus & das Team!"

Dem können wir nichts hinzufügen. Auf weitere 50 Jahre, Maus!