Die besten Netflix-Serien

Die besten Netflix-Serien sind ein ganz besonderer Mix aus vielen Neuheiten und ersehnten Fortsetzungen, US-Highlights und europäischen Originalen. Wir zeigen alle Highlights auf einen Blick.

2018 war schon ein gutes Streaming-Jahr, mit den besten Netflix-Serien 2019 könnte das Binge-Vergnügen noch ein bisschen gesteigert werden. Liegt neben den sehnsüchtig erwarteten "Blockbustern" wie der "Witcher"-Verfilmung auch an spannenden europäischen Eigenproduktionen. Auch zwei deutsche Serien sind dabei!

Aufräumen mit Marie Kondo

Darum geht's: Marie Kondo kennt jeder Hipster, denn die Japanerin ist die Königin des Ausmistens (von Wohnungen, nicht Ställen). Nach ihrem Prinzip haben schon viele ihre Schränke und Leben verschlankt, nun widmet sich Kondo in den Folgen dieser Serie diversen Aufräumwilligen und hilft ihren beim Entrümpeln.

Warum gucken: Alle, die Vorher-Nachher-Shows lieben, werden sich dieses Schmankerl nicht entgehen lassen – die tausenden von Kondo-Fans sowieso nicht. Aber auch wer schon länger vollgestopfte Ecken seiner Wohnung zu ignorieren versucht, könnte hier positive Inspiration finden. 

Start: Los geht es am 1. Januar 2019

Titans

Darum geht's: Es ist die Geschichte der Helden aus der zweiten Reihe, jungen Underdogs mit enormen Kräften. Dick Grayson als Robin (Brendon Thwaites), Rachel Roth als Raven (Teegan Croft), Kory Anders als Starfire (Anna Diop) und Garfield Logan als Beast Boy (Ryan Potter) werden ein Team und treten gegen finstere Gegner an.

Warum gucken: Superhero-Serien gibt es ja schon viele. Diese hier ist trotzdem eine sehenswerte Ergänzug des TV-Helden-Angebots dank spannender Talente und visuell überzeugender Umsetzung (allein schon die Kreatur, in die sich Beast Boy verwandelt!). Eingeschworene DC-Fans sind ohnehin an Bord.

Start: Voraussichtlich 11. Januar 2019

Star Trek: Discovery – Staffel 2

Darum geht's: Spock erhält von einem geheimnisvollen Wesen eine Vision, die die Auslöschung allen Lebens in der Galaxie vorhersagt. Dagegen muss natürlich gekämpft werden und so versichern er und Enterprise-Captain Pike sich der Dienste des superschnellen Raumschiffs Discovery und seiner Mannschaft.

Warum gucken: Wer die erste Staffel mochte, wird sich die zweite auch nicht entgehen lassen. In der Fortsetzung kann man sich auf die Einführung von bekannten Figuren des Trek-Universums freuen, auf viel Action, auf die sympathische Heldin Michael und noch viel mehr. 

Start: Los geht es am 18. Januar 2019

Black Earth Rising

Darum geht's: Kate Ashby wurde als Baby von per ihrer britischen Mutter Eve adoptiert und vor dem Genozid in Rwanda gerettet. Als Eve die Anklage in einem Kriegsverbrecherprozess gegen eine ruandischen General übernimmt, werden ihre Tocher – Ermittlerin in einer Kanzlei – und ihr Boss ebenfalls auf dramatische Weise in den Fall verwickelt.

Warum gucken: Dass John Goodmann die Rolle von Kates Chef spielt, ist schon Mal ein starkes Pro-Argument. Aber auch das Thema der BBC-Netflix-Kooperation ist spannend. In der Hauptrolle: Das britische Multitalent Michaela Coel (= erfolgreiche Autorin, Singer-/Songwriterin, Dichterin und Schauspielerin).

Start: Los geht's am 25. Januar 2019

Einmal Hexe... 

Darum geht's: Die 19-jährige Sklavin Carmen soll auf dem Scheiterhaufen verbrannt werden. Zum Glück ist sie eine Hexe und kann mithilfe eines anderen Magiers per Zeitreise fliehen. Sie landet im Cartagena des Jahres 2019 und muss sich hier ganz neuen Herausforderungen stellen.

Warum gucken: Die kolumbianische Originalserie, die auf dem Roman von Isidora Chacon basiert, verspricht Magie und ein exotisches Setting – dazu eine ordentliche Portion Frauenpower. Als Hexe Carmen ist die Newcomerin Angela Gaviria zu sehen.

Start: Los geht's am 1. Februar 2019

Umbrella Academy

Darum geht's: Sechs übernatürlich begabte Kids werden von einem Alien namens Sir Reginald Hargreeves ausgebildet. Letzterer wird ermordet, als die Superhelden knapp über 30 Jahre alt sind. Gemeinsam wollen die sechs den Täter finden. Haben wir schon erwähnt, dass nebenbei auch noch der Weltuntergang droht?

Warum gucken: Die Verfilmung des beliebten Comics von Gerard Way verspricht mit ihren skurrilen Figuren gute Unterhaltung. Außerdem kann die Serie mit einer hochkarätigen Besetzung punkten. Mit dabei unter anderem Ellen Page ("Inception") und Mary J. Blige.

Start: Los geht's am 15. Februar 2019

Unser Planet

Darum geht's: Die Serie ist eine Fortsetzung der beliebten "Planet Erde"-Dokumentation. Netflix kooperierte mit dem World Wildlife Fund und Silverback Films, um in acht Folgen neue, spektakuläre Bilder aus den letzten Weiten unberührter Natur zu zeigen.

Warum gucken: Dank Kooperationspartner WWF erhielten die Macher beispiellosen Zugang zu Naturschutzgebieten auf der ganzen Welt. Und Bilder die uns dazu bewegen, achtsamer mit Flora und Fauna umzugehen, sind heute wichtiger denn je.

Start: Los geht's am 5. April 2019

Turn Up Charlie

Darum geht's: Ein wenig erfolgreicher DJ bekommt von seiner berühmten guten Freundin eine neue Jobchance: Er soll als Manny die nicht ganz einfache Tochter seiner Promifreundin betreuen. 

Warum gucken: Interessant macht diese britische Comedy-Serie vor allem die Besetzung. "Luther"-Star und Bond-Anwärter Idris Elba spielt die Hauptrolle neben Piper Perabo ("Coyote Ugly").

Start: Los geht's am 15. März 2019

The Witcher

Darum geht's: Hexer Geralt von Riva verdient sich seinen Lebensunterhalt im Auftrag von großen und kleinen Leuten als Monsterjäger. Viele der so genannten Anderlinge, durch die sich die Menschen bedroht fühlen, sind aber gar nicht böse – manche werden sogar zu Geralts Freunden.

Warum gucken: Wenn eines der beliebtesten Action-Rollenspiele der Welt (das wiederum auf dem Buch eines polnischen Autors basiert) verfilmt wird, macht das Ergebnis natürlich neugierig. Auch Nicht-Gamer werden sich über die Besetzung der Hauptrolle freuen: Henry Cavill" ("Superman"), der sich in einem Miniclip (siehe unten) schon im Geralt-Look präsentierte.

Start: Los geht's am 14. Juni 2019

View this post on Instagram

#Geralt #TheWitcher #Netflix @Netflix

A post shared by Henry Cavill (@henrycavill) on

Stranger Things – Staffel 3

Darum geht's: Das neue Shoppingcenter wird zum neuen Treffpunkt der Stadt. Im Sommer 1985 stellen sich die jungen Helden aber auch dem Schattenmonster. (Alles zur Serie hier)

Warum gucken: Die Serie gehört zu den beliebtesten bei Netflix. Die Fans warten schon sehnsüchtig auf die Fortsetzung. Neueinsteiger können sich bis zum Start noch prima die ersten beiden Staffeln ansehen.

Start: Los geht es am 4. Juli 2019.

Der erste Teasertrailer zeigt noch keine bewegten Bilder aus der neuen Season, sondern nur die Titel der Folgen. es kann schon mal gerätselt werden:

Die Welle

Draum geht's: Weil seine Schüler sich nicht vorstellen können, dass so etwas Grausames wie die Nazidiktatur heutzutage noch möglich wäre, schlägt der Lehrer eine Real-Life-Experiment vor. Erst wirkt "Die Welle" noch harmlos, doch schnell gewinnt die künstlich gestartete Bewegung an Macht, der sich kaum noch einer entgegenstellen kann.

Warum gucken: Schon die Kino-Verfilmung des Experiments, das tatsächlich stattgefunden hat, erregte Aufsehen. In deutscher Netflix-Originalserienfom lässt sich die gefährliche Dynamik vielleicht sogar noch besser inszenieren. 

Start: Los geht es 2019, ein genaues Startdatum gibt es noch nicht.

Einen Trailer gibt es noch nicht, hier der zum Kinofilm:

Nightflyers

Darum geht's: An Bord der Raumfähre Nightflyer sind Forscher, die ein Alien-Raumschiff im All abfangen wollen. Denn auf dem könnte sich der Schlüssel zum Überleben der bedrohten Menschheit befinden.

Warum gucken: Künstliche Intelligenz, die die überlebenswichtige Expedition in einen Horrortrip verwandelt? Dürfte für SciFi-Fans mit starke Nerven schon mal gut klingen. Wenn man dann noch weiß, dass die Story von "Game of Thrones"-Autor George R.R. Martin geschrieben wurde, dürfte das noch eineige mehr überzeugen.

Start: Los ging es in den USA am 2. Dezember 2018 – ein genaues Datum für den Deutschlandstart bei Netflix gibt es noch nicht.

Queen Sono

Darum geht's: Eine Geheimagentin in Südafrika, die nicht nur gegen Verbrecher antritt, sondern auch mit persönlichen Herausforderungen zu kämpfen hat.

Warum gucken: Allein schon die emotionale und bewegende Ankündigung von Hauptdarstellerin Pearl Thusi (siehe unten) überzeugt. Außerdem handelt es sich hier um die erste afrikanische Originalserie – und das ist, wie Thusi ganz richtig sagt, ein Meilenstein und eine Chance für einen ganzen Kontinent.

Start: 2019, ein genaues Startdatum gibt es noch nicht.

Haus des Geldes – Staffel 3

Darum  geht's: Der Professor ist zurück, mit neuen raffinierten Plänen für einen weiteren Coup. Natürlich soll die alte Gang wieder mit von der Partie sein. Neue Teammitglieder gibt's aber auch – und neue Schauplätze.

Warum gucken: Die Fans des Serienerfolgs aus Spanien werden sich nicht lange bitten lassen – und Neueinsteiger kommen sicher auch hinzu. Schließlich ist "Haus des Geldes" die am meisten gestreamte, nicht englischsprachige Serie bei Netflix.

Start: Bislang steht auch hier nur das Jahr 2019 fest.

Ein erster Teasertrailer zeigt die Rückkehr der Darsteller zum Dreh:

Skylines

Darum geht's: Ein talentierter Hip-Hop-Nachwuchsproduzent unterschreibt beim Frankfurter Label Skyline Records. Der Beginn einer positiven Erfolgsgeschichte? Nein, denn der kriminelle Bruder des Labelchefs – gleichzeitig ein berühmter Rapper – kehrt zurück und fordert seinen Anteil.

Warum gucken: Noch eine Originalserie aus deutscher Produktion, da will man zumindest mal testgucken. Außerdem klingt die Ansiedelung in der Musikszene spannend. Als Darsteller an Bord: Edin Hasanovic, Murathan Muslu, Peri Baumeister, Erdal Yildiz und Richy Müller.

Start: Frühestens Ende 2019, einen genauen Termin gibt es noch nicht

Hier ein erstes Bild von Muslu vom Dreh:

The English Game

Darum geht's: Wer hat's erfunden? Im Falle des modernen Fußball lautet die Antwort: die Engländer. Wie das vor sich ging und wie der neue Sport Menschen aller Klassen zusammenführte, erzählt diese Serie.

Warum gucken: Eine Thema ganz nach dem Herzen von "Downton Abbey"-Erfinder Julian Fellowes, der hier als Serienschöpfer fungiert. Schließlich ist es ein historisches Thema (spielt Mitte des 19. Jahrhunderts), das sowohl aus der Sicht von Priviligierten, als auch aus der der Arbeiterklasse erzählt wird.

Start: 2019, einen genauen Termin gibt es noch nicht.

Gatekeepers

Darum geht's: Im Amsterdam des 17. Jahrhunderts öffnet eine Gruppe gutsituierter Studenten per Zufall die Pforte zu einer dämonischen Welt aus dem goldenen Zeitalter der Niederlande.

Warum gucken: Die Inhaltsangabe des niederländischen Netflix-Originals klingt schon mal gut. Amsterdam als historische Kulisse ebenfalls. Dazu State-of-the-Art-Fantasy ... das könnte spannend werden.

Start: Vermutlich 2019, einen genauen Termin gibt es noch nicht.

Narcos: Mexico – Staffel 2

Darum geht's: Kartellboss Miguel Àngel Félix Gallardo ist zurück und natürlich fest entschlossen, seine Macht weiter auszudehnen und zu festigen.

Warum gucken: Staffel 1 des "Narcos"-Spin-Offs kam offensichtlich so gut an, dass eine zweite Season schon kurz nach Staffelstart in Auftrag gegeben wurde. Spricht dafür, dass sich viele internationale Fans bereits auf die Fortsetzung freuen.

Start: 2019, einen genauen Termin gibt es noch nicht.

Einen Trailer zur neuen Staffel gibt es noch nicht, hier der zu Staffel 1:

Die Barbaren

Darum geht's: Im Jahr 9 nach Christus ereignet sich eine entscheidende Schlacht zwischen Germanen und Römern im Teutoburger Wald. Erzählt wird die Geschichte dreier junger Menschen, die in dieses Ereignis verwickelt sind.

Warum gucken: Eine deutsche Historienserie mit epischer Schlacht und großen Emotionen? Da werden sicher viele Fans dabei sein. 

Start: Hoffentlich noch 2019, könnte aber auch 2020 werden.

Dracula

Darum geht's: Um den guten alten Vampir, der hier im London des Jahres 1897 sein Unwesen treibt.

Warum gucken: Sicher, das Thema (immer basierend auf Bram Stokers berühmtem Roman) wurde schon oft verfilmt. Doch diese neue Adaption stammt Steven Moffat und Mark Gatiss. Und weil diese beiden die Erfinder der genialen "Sherlock Holmes"-Serie mit Benedict Cumberbatch sind, sollte man sich ihr neues Format unbedingt mal ansehen. Der Hauptdarsteller steht auch schon fest: Es ist der Däne Claes Bang, Foto siehe unten.

Start: 2019, einen genauen Starttermin gibt es noch nicht.

The End of the F*cking World – Staffel 1
 

Darum geht's: Ein Junge und ein Mädchen, beide Außenseiter, brechen aus ihrem Alltag aus, um den Vater des Mädchens zu finden. Klingt harmlos? Ganz falsch: Der Junge ist ein Möchtegern-Psychopath mit Mordabsichten und das Mädchen verliebt sich in ihn.

Warum gucken: Weil die britische Serie eben keinne typische Junge-trifft-Mädchen-Story erzählt, sondern sondern einen schwarzhumorigen Roadtrip, in dem die beiden jungen Schauspieler brutal ehrlich und urkomisch die Handlung vorantreiben. "Dexter"-Junior in knapp 20-minütigen Happen – hohes Suchtpotential.

Start: Bereits Ende 2017 startete "The End of the F*cking World" auf dem britischen Sender Channel 4, seit dem 5. Januar 2018 stehen alle acht Folgen der ersten Staffel auf Netflix zur Verfügung.

One Day at a Time – Staffel 2
 

Darum geht's: Eine frisch geschiedene kubanische Mutter, die nach dem Militärdienst mit Hilfe ihrer leicht abgedrehten, aber beherzt durchgreifenden Mutter und dem Nachbarn versucht, ihre zwei Kinder großzuziehen.

Warum gucken: Weil es der Familiencomedy gelingt, sehr viele lustige Szenen mit berührenden Momenten stimmig zu verbinden. Quotengaranten sind auch Oscar-Gewinnerin Rita Moreno ("West Side Story") und Justina Machado ("Six Feet Under"), die das unschlagbar komische Mutter-Tochter-Gespann abgeben.

Start: Am 26. Januar startete die zweite Staffel von "One Day at a Time" mit 13 neuen Folgen.

Altered Carbon – Staffel 1
 

Darum geht's: In ferner Zukunft hat die Menschheit einen Weg gefunden, den Tod auszutricksen. So wird ein Ex-Soldat nach mehreren hundert Jahren Strafschlaf wieder zum Leben erweckt, um einen Kriminalfall zu untersuchen. ...

Warum gucken: Weil "Altered Carbon - Das Unsterblichkeitsprogramm" eine Bestsellerverfilmung ist, bei der "Blade Runner"-Fans voll auf ihre Kosten kommen. Dazu ganz viel Hightech, Spannung und Joel Kinnaman als Hauptdarsteller.

Start: Seit 2. Februar 2018 sind die zehn einstündigen Folgen von Staffel 1 verfügbar.

Mehr Info: Altered Carbon

Seven Seconds – Staffel 1
 

Darum geht's: Ein weißer Polizist überfährt in New Jersey einen schwarzen Teenager. Der Versuch, die Tat zu vertuschen, schlägt fehl – die Spannungen eskalieren.

Warum gucken: Rassismus, reißerische Geschichten, Unterhaltungs- statt Informationsnachrichten – das Thema der Serie von "The Killing"-Schöpferin Veena Sud ist so aktuell wie lange nicht mehr. Ein beeindruckender Blick auf die Geschichten hinter den Schlagzeilen.

Start: Seit 23. Februar 2018 sind die zehn Folgen der ersten Staffel von "Seven Seconds" auf Netflix verfügbar.

Jessica Jones – Staffel 2
 

Darum geht's: Sie will beenden, was sie angefangen hat – doch was das genau ist, verraten die Macher von "Jessica Jones" noch nicht genau. Nachdem die trinkende, etwas tollpatschige Superheldin den Schurken Kilgrave (David Tennant) unschädlich gemacht hat, gibt es einen neuen Bösewicht. Doch wer ist es? Etwa Officer Will Simpson?

Warum gucken: Zwei Jahre lang mussten die Fans auf die neue Staffel von "Jessica Jones" warten – nun erscheint sie noch vor den Fortsetzungen der Marvel-Kollegen "Luke Cage"Daredevil""Iron Fist" und "The Defenders". Die Macher versprechen eine emotionale Staffel mizt hohem Tempo, die Lust auf Bingewatching macht.

Start: Seit  8. März 2018 sind die dreizehn Episoden von "Jessica Jones" – Staffel 2 auf Netflix zusehen.

Mehr Info: Jessica Jones

Lost in Space – Staffel 1
 

Darum geht's: Im Jahr 2046 strandet die Familie Robinson nach dem Absturz ihres Raumschiffs Jupiter 2 auf einem Planeten, der Lichtjahre von ihrem eigentlichen Ziel entfernt ist. Während des Versuchs zu entkommen, müssen sie sich nicht nur mit den Bewohnern des Planeten, sondern auch mit ihren eigenen Dämonen herumschlagen.

Warum gucken: Im Remake der Kult-SciFi-Serie aus den 60er-Jahren "Lost in Space" schlagen sich Schauspieler wie Toby Stephens ("Vikings"), Molly Parker ("House of Cards", "Deadwood") und Maxwell Jenkings ("Sense8") mit Außerirdischen herum. Zwar gab es bereits zuvor Versuche, die Serie wiederzubeleben – bis jetzt aber erfolglos. Doch nun hat ja Netflix das Zepter in der Hand, einem süchtig machenden Weltraumabenteuer steht also nichts mehr im Weg.

Start: Seit Mai 2018 sind die zehn Folgen der ersten Staffel von "Lost in Space" verfügbar.

Mehr Info: Lost in Space

Sense 8 – Das finale
 

Darum geht's: Die acht Sensates wollen den Kampf gegen die geheime Organisation BPO endlich beenden, doch der mysteriöse Mr. Whispers macht ihnen immer noch das Leben schwer. Mit Hilfe ihrer neuen Verbündeten scheint der Sieg jedoch zum Greifen nah …

Warum gucken: Weil die losen Handlungsstränge, mit denen die Zuschauer nach dem Ende der zweiten Staffel stehengelassen wurden, nun endlich zu einem stimmigen Finale verknüpft werden. Und das will kein Fan verpassen.

Start: Seit 8. Juni zeigt Netflix das spannende zweistündige Finale zu "Sense8".

Mehr Info: Sense8

Chilling Adventures of Sabrina – Staffel 1
 

Darum geht's: Ein Highschool-Girl, zur Hälfte Hexe und zur Hälfte Mensch, muss Entscheidungen fürs eigene Leben treffen und sich mit Tanten und Freunden magischen Herausforderungen und Gegnern stellen.

Warum gucken: Weil das Remake des 90er-Jahre-Originals nichts mehr von seiner pastellfarbenen Sweetness hat, sondern auf Horror, finstere Magie und Gänsehaut setzt. Und weil Kiernan Shipka ("Mad Men") genau die Richtige ist, um diese Rollenherausforderung zu meistern.

Start: Die 10 Folgen von "Chilling Adventures of Sabrina" sind ab 25. Oktober 2018 bei Netflix zu sehen.

The Ballad of Buster Scruggs – Staffel 1
 

Darum geht's: Sechs Westerngeschichten, die von einem singenden Cowboy, einem schäbigen Viehdieb und anderen schrägen Charakteren erzählen. Was alle gemeinsam haben? Den Protagonisten Buster Scruggs, gespielt von Tim Blake Nelson.

Warum gucken: Weil die Coen-Brüder Joel und Ethan endlich eine Fernsehserie inszeniert haben. Und dasss diese beiden sich mit dem Western-Genre auskennen, ist spätestens seit ihren oscarprämierten Filmen "True Grit" und "No Country for Old Men" bekannt. Weitere Erfolgsgaranten sind die Schauspieler: Neben Nelson geben sich unter anderen James Franco, Liam Neeson und Zoe Kazan die Ehre beim Westernspektakel.

Start: Die zehn Folgen von "The Ballad of Buster Scruggs" werden voraussichtlich ab Herbst 2018 auf Netflix zu sehen sein.

Maniac – Staffel 1
 

Darum geht's: In einer Anstalt für psychisch Kranke erträumt sich ein junger Patient eine Fantasie-Welt, um der Realität nicht ins Auge sehen zu müssen. Auch seine Mit-Patienten finden ganz individuelle Wege, mit dem Alltag zurechtzukommen.

Warum gucken: Weil schwarze Komödien nicht nur als Film, sondern auch als Serie funktionieren können – das bewies bereits das norwegische Original der Serie aus dem Jahr 2014. Außerdem reißt uns der Cast vom Hocker. Mit von der Partie sind Oscar-Preisträgerin Emma Stone ("La La Land"), Jonah Hill ("22 Jump Street"), Justin Theroux sowie Hollywood-Legende Sally Field.

Start: Die zehn Folgen der schrägen Netflix-Comedy sind ab 21. September 2018 verfügbar.

Dogs of Berlin – Staffel 1
 

Darum geht's: Zwei ungleiche Berliner Polizisten versuchen in der Hauptstadt für Recht und Ordnung zu sorgen – mit ihrer chaotischen Art gar nicht so einfach. Neben dem Mord an einem deutsch-türkischen Fußball-Nationalspieler müssen sich die beiden Ermittler mit Neonazis, Drogendealern und der Wettmafia auseinandersetzen.

Warum gucken: Nach "Dark", die am 1. Dezember 2017 auf Netflix veröffentlicht wurde, kommt mit "Dogs of Berlin" nun die zweite deutsche Netflix-Produktion. Unter der Regie von Christian Alvart, der unter anderen den Til-Schweiger-Tatort "Tschiller: Off Duty" inszenierte, geben sich bekannte deutsche Schauspieler wie Fahri Yardim, Felix Kramer, Anna Maria Mühe und Hannah Herzsprung die Ehre beim kriminalistischen Serien-Highlight.

Start: Drehstart für "Dogs of Berlin" war im November 2017 – Netflix plant die Ausstrahlung der Serie Ende 2018, einen konkreten Termin gibt es noch nicht.

Tote Mädchen lügen nicht – Staffel 1 und 2
 

Darum geht's: Nach ihrem Selbstmord hinterlässt Hannah Audio-Kassetten, auf denen sie 13 Personen und Gründe nennt, die zu ihrer Entscheidung geführt haben. Hannahs trauriges Ende und ihre Erinnerungen erschüttert das Leben ihrer Mitschüler auf dramatische Weise.

Warum gucken: Auch hier diente ein Bestseller als Vorlage (Jay Ashers "Thirteen Reasons Why"), Sängerin Selena Gomez produzierte. Für Aufsehen, hohes Interesse und Diskussionen sorgte aber vor allem der ungeschminkte und erschreckende Blick auf ein zu früh beendetes Teenagerleben.

Start: Seit 31. März 2017 sind die 13 Folgen von Staffel 1 verfügbar, Staffel 2 gibt es voraussichtlich im Frühjahr 2018.

Mehr Info: Tote Mädchen lügen nicht

Anne with an "E" – Staffel 1
 

Darum geht's: Waisenkind Anne hat eine Heim- und Pflegefamilien-Odyssee hinter sich, als die Geschwister Cuthbert sie nach Green Gables holen. Könnte die Farm ihr neues und vor allem endgültiges Zuhause werden? Ihr ungestümes Temperament und die Vorurteile der Nachbarn machen es ihr nicht leicht.

Warum gucken: Dass die Serie auf einem internationalen Bestseller beruht, ist schon mal ein guter Start. Doch letztlich ist es das herzbewegende Spiel von Newcomerin Amybeth McNulty und die erfrischen unkonventionelle Inszenierung von Moira Walley-Beckett ("Breaking Bad"), die dieser schönen Geschichte einen Platz in den Netflix-Serientipps verschafft.

Start: Nach der Erstausstrahlung beim Sender CBC im März gibt es die erste Staffel bei Netflix seit dem 12. Mai 2017 zu sehen. Auch die zweite Staffel kommt 2018 – den genauen Starttermin geben wir so bald wie möglich hier bekannt.

Orange Is the New Black – Staffel 5, 6 und 7
 

Darum geht's: Dass Managerin Piper zu Beginn der Serie wegen eines zehn Jahre zurückliegenden Vergehens in den Frauenknast von Litchfield wanderte, ist bekannt. Was folgte, waren Wochen und Monate hinter Gittern voller Nervenkitzel, schwarzem Humor und Beziehungsdramen. Und in Staffel 5: Gibt es einen Aufstand!

Warum gucken: Weil jeder, der die Schicksale von Piper, Crazy Eyes & Co. bis zu Staffel 4 verfolgt hat, unbedingt wissen will, wie es weiter geht. Dass die von Kritikern und Fans hochgelobte Serie in der 5. Season die Revolte in Litchfield quasi in Echtzeit zeigt (die neuen Folgen handeln von nur drei ereignisreichen Tagen), macht die Sache noch spannender. Wir freuen uns jetzt schon auf Staffel 6 und 7, die bereits in Auftrag gegeben wurden.

Start: Seit 9. Juni 2017 sind die 13 Folgen von Staffel 5 abrufbar, Staffel 6 von "Orange Is the New Black" soll voraussichtlich im Juni 2018 abrufbar sein.

Mehr Infos: Orange is the New Black

Glow – Staffel 1 und 2
 

Darum geht's: Mitte der 80er-Jahre mausert sich eine Reihe unkonventioneller Aushilfsschauspielerinnen zu den ersten Power-Frauen des Damenwrestlings. In der glamourösen Welt voller Klischees, Neonfarben, Stirnbänder und Dauerwellen beweisen die Underdog-Heldinnen mit Charme, Witz und Drama auch abseits der Wrestling-TV-Shows, dass viel mehr hinter ihrer Fassade steckt.

Warum gucken: Weil das Zeugnis des Formats unschlagbar ist! Innovation: 1, Retrocharme: 1, Besetzung: 1, Unterhaltungsfaktor: 1 mit Stern. Wer auf starke Frauen, grelle Farben und wilde Frisuren steht, muss nicht unbedingt Wrestling-Fan sein, um in die Welt von "Glow" einzutauchen. Kein Wunder also, dass Netflix bereits Staffel 2 in Auftrag gegeben hat.

Start: Seit 23. Juni 2017 sind die 10 Folgen von Staffel 1 des Netflix-Originals abrufbar, die zweite Staffel soll voraussichtlich am 23. Juni 2018 zu sehen sein.

Mehr Infos: Glow 

Marvel’s The Defenders – Staffel 1
 

Darum geht's: Mit vereinten Superkräften sagen Daredevil"Jessica Jones""Luke Cage" und "Iron Fist" einer dunklen Geheimorganisation den Kampf an. Doch das erste "Familientreffen" verläuft nicht besonders harmonisch und es dauert eine Weile, bis sich die vier Einzelgänger zusammenraufen.

Warum gucken: Weil das Superhelden-Klassentreffen nicht nur bestens die Zeit bis zu den Fortsetzungen der einzelnen Marvel-Serien überbrückt, sondern auch als eigenes Action-Format Spaß macht. Zum einen wegen einiger grandios inszenierter Kampfszenen, zum anderen wegen einer Menge witziger Dialoge zwischen den übermenschlich Begabten. Ebenfalls ein Grund zum Gucken: Sigourney Weaver als Anführerin der Bösen.

Start: Seit dem 18. August 2017 sind alle acht Folgen von Staffel 1 abrufbar.

Mehr Infos: Marvel's The Defenders

Narcos – Staffel 3 und 4
 

Darum geht's: Um Aufstieg und Fall des kolumbianischen Drogenbarons Pablo Escobar und um seine Nachfolger, die sich mit FBI und den Behörden einen erbitterten Kampf liefern. In Staffel 3 liegt der Focus auf dem berüchtigten Cali-Kartell.

Warum gucken: Dramatische (wahre!) Ereignisse gepaart mit einem exzellenten Cast sorgen dafür, dass man die Jagd auf die Drogenbosse sozusagen hautnah miterleben kann. Mörderisch spannend (und nix für Zartbesaitete) ist diese spektakulärste unter den Netflix-Krimi-Serien.

Start: Seit 1. September 2017 gibt es die 10 Folgen von Staffel 3 zum Streamen, die vierte Staffel wird beim VoD-Anbieter im Herbst 2018 erwartet.

Mehr Infos: Narcos 

Star Trek: Discovery – Staffel 1 und 2
 

Darum geht's: Eine Frau mit vulkanischer Vergangenheit und galaktischer Zukunft. Genauer gesagt um First Officer Michael Burnham. Sie trifft eine schwere Entscheidung, die nicht nur ihr Schicksal, sondern auch das ihrer Crew-Kameraden an Bord der U.S.S. Discovery beeinflusst.
Warum gucken: "Star Trek: Discovery" MUSS einfach so gut sein, dass sie den Eintrag in unsere Serientipps bei Netflix verdient hat. Zu lange haben die Trekkies auf Nachschub gewartet, als dass die neuen Weltraumabenteuer enttäuschen dürften. Immerhin – der Trailer sieht schon mal so aus, als könnte uns gutes Entertainment in den unendlichen Weiten des Weltraums erwarten.

Start: Seit 24. September 2017 sind die ersten neun Folgen von Staffel 1 abrufbar, die zweite Hälfte (sechs Episoden) gibt es seit dem 7. Januar 2018 zu sehen – das Finale ist am 11. Februar verfügbar. Die zweite Staffel ist nach Netflix-Informationen für Januar 2019 eingeplant.

Mehr Infos: Star Trek Discovery

Riverdale – Staffel 2 und 3
 

Darum geht's: Eigentlich schlagen sich Archie und seine Clique in der Kleinstadt Riverdale mit den üblichen Teenager-Problemen rum: Highschool, Freundschaft, Sex und Liebe. Doch nach dem mysteriösen Tod des beliebten Schülers Jason Blossom kommen immer mehr dunkle Geheimnisse ans Licht.

Warum gucken: Ein bisschen Teenie-Drama, ein bisschen Mystery und ganz viel Spannung basierend auf der Vorlage der "Archie"-Comics machen "Riverdale" zu einem Must-See.

Start: Seit dem 12. Oktober läuft die zweite Staffel von "Riverdale", die im Gegensatz zur ersten Staffel aus 22 Episoden bestehen soll. Wahrscheinlich wird es auch eine dritte Staffel geben, offizielle Informationen gibt es aber bis jetzt noch nicht.

Stranger Things – Staffel 2 und 3
 

Darum geht's: Als der junge Will Byers spurlos verschwindet, machen sich seine drei besten Freunde auf die Suche nach ihm – und treffen auf ein seltsames Mädchen. So beginnt die fantastische Geschichte in und um die Kleinstadt Hawkins. Die zweite Staffel setzt ein Jahr nach den Ereignissen der ersten ein.

Warum gucken: Die SciFi-Mystery-Geschichte mit Winona Ryder und beeindruckenden Hollywood-Nachwuchstalenten wurde schon mit Staffel 1 zur Serien-Sensation, von Fans und Kritikern gleichermaßen bejubelt und mit einigen Awards ausgezeichnet. Zu Recht: Gänsehautstimmung mit Retro-Charme ist eine fesselnde Kombination.

Start: Seit dem 27. Oktober 2017 gibt’s die neun Folgen von Staffel 2 zu sehen. Eine dritte Staffel wurde im Dezember 2017 zwar bestätigt – ob sie jedoch bereits 2018 ausgestrahlt wird, steht noch in den Sternen.

Mehr Infos: Stranger Things 

The Crown – Staffel 2 und 3
 

Darum geht's: Um das Leben der jungen Elisabeth II., die nicht nur in der Öffentlichkeit, sondern auch hinter den Hofkulissen Mut und Rückgrat beweist. Neben der Politik geht es aber auch um Gefühle, Familie & Co. Die zweite Staffel reicht bis in die wilden Sechziger, die nicht nur wirtschaftliche, sondern vor allem auch gesellschaftliche Veränderungen mit sich bringen.

Warum gucken: Auch wenn der Verfall des britischen Reiches und die Bemühungen des damaligen Premiers Winston Churchill eine zentrale Rolle in der Serie spielen: Die starke und überraschend facettenreiche Elisabeth steht klar im Fokus dieser opulent ausgestatteten und wunderbar gespielten britischen Serie.

Start: Seit dem 8. Dezember 2017 sind die 13 Folgen von Staffel 2 abrufbar, Staffel 3 ist bereits in Planung.

Mehr Infos: The Crown

House of Cards – Staffel 5 und 6
 

Darum geht's: Unfassbar, wie skrupellos sich der Abgeordnete Frank Underwood und seine Frau Claire ins Präsidentenamt intrigiert haben. In Staffel 4 und Staffel 5 geht's um die erhoffte Wiederwahl und deshalb ziehen die beiden noch einmal sämtliche amoralischen Register, um ihre Macht zu erhalten.
Warum gucken: Man könnte die sechs Emmys erwähnen, die "House of Cards" schon gewonnen hat. Oder die für diese Serie zu Recht gefeierten Hauptdarsteller Kevin Spacey und Robin Wright. Das vielleicht faszinierendste an den neuen Staffeln: Die Parallelen zur amerikanischen Realität. Natürlich TV-gerecht überzogen, aber doch nicht so weit weg vom Alltagswahnsinn.

Start: Weil das Netflix-Original damals bei Serienstart (als es Netflix hierzulande noch nicht gab) exklusiv an Sky vergeben wurde, sind die neuen Staffeln in Deutschland immer zunächst dort und erst einige Monate später bei Netflix verfügbar. Die fünfte Season gibt’s nun seit dem 30. November 2017 bei Netflix zu sehen. Die Produktion der acht Folgen von Staffel 6 beginnen erst in diesem Jahr – Ausstrahlung wird auf Sky voraussichtlich im März 2018, bei Netflix dann wieder im Herbst 2019 sein.

Mehr Infos: House of Cards

Veröffentlich am 04.09.2017
Aktualisiert am 04.01.2019